Ja-ha, wir wissen, dass noch November ist!

Je näher Weihnachten rückt, desto mehr Menschen beginnen damit, ihre Häuser, Gärten und Wohnungen weihnachtlich zu schmücken. Und dabei gilt offenbar jedes Jahr aufs Neue: lauter, verrückter, bunter. 

Auf Twitter teilen viele Menschen ihre leuchtende Weihnachtsdekoration. Und die ist in manchen Fällen wirklich beeindruckend.

Dieser Taylor-Swift-Fan konnte einfach nicht anders.

Süßer die Stromzähler nie surren als zu der Weihnachtszeit. 🎶

Kein eigenes Haus zum schmücken? Kein Problem: einfach aus Lichterketten ein Haus formen! 

Noch mehr Menschen setzen auf passende Musik zur Beleuchtung.

Und wer hat gesagt, dass es immer nur um Nadelbäume gehen muss?!

Diese Familie hat einfach mal ein Weihnachtswunderland erschaffen.

Gibt es eine Grenze?

Manche schmücken lieber dort exzessiv, wo sie es auch vom Sofa aus sehen können.

In Deutschland fängt man erst mal ein bisschen kleiner an.

Und so mancher hinterfragt die frühe Festtagsbeleuchtung kritisch.

Es soll Leute geben, bei denen Weihnachten aus Versehen ausgebrochen ist.

Wie auch immer – Hauptsachte nicht vor Totensonntag!


Grün

Mit diesen 5 Ideen will die Regierung jetzt Plastikmüll den Kampf ansagen
Das Umweltministerium rettet die Meere?

Plastikmüll zu vermeiden gehört zu den großen Herausforderungen unserer Zeit – und bekommt gleichzeitig von der Bundesregierung viel zu wenig Aufmerksamkeit. Das soll sich nun ändern. 

Am Montag hat das Umweltministerium einen Fünf-Punkte-Plan vorgestellt, mit dem Plastikmüll künftig besser vermieden werden soll. (Bundesumweltministerium)

  • Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) sagte bei der Vorstellung, es gehe einerseits um Maßnahmen, die den Handel betreffen. 
  • Aber auch um Ideen, die jede Einzelne und jeden Einzelnen dazu motivieren sollen, mehr überflüssige Verpackungen zu vermeiden. 

Das Ministerium hat daher die Kampagne "Nein zur Wegwerfgesellschaft" gestartet.