Aufklärungsflüge können für Kampfpiloten ziemlich langweilig sein. Also hat sich ein Pilot der US-Navy wohl gedacht, den Begriff wörtlich zu nehmen – und einen riesigen Penis in den Himmel über Okanogan im US-Bundesstaat Washington gemalt. 

Das Ding war groß genug, dass es Anwohner vom Boden aus sehen konnten. Und fleißig fotografierten:

Die Navy gab später zerknirscht zu, dass der Penis mit einem ihrer Flugzeuge "gemalt" wurde. Und versprach, wiederum, Aufklärung:

"Die Marine entschuldigt sich für dieses verantwortungslose und unreife Verhalten. Es steht im Widerspruch zu den Grundwerten der Marine und wir werden die Crew zur Verantwortung ziehen." 

Was dem Piloten und seiner Crew droht, ist nicht ganz eindeutig. Die Zeichnung kann als sexuelle Nötigung eingestuft werden – was laut dem Navy Department Manual Bestrafungen von einer einfachen Belehrung bis zur Entlassung aus dem Dienst zur Folge haben kann.

Gleichzeitig gab es ehemalige Soldaten, die die Sache nicht so eng sehen. 

Wenn einer gefragt werde, was er malen solle, dann sei das meistens ein Penis, sagte der Marine-Veteran Maximilian Uriarte der "Washington Post". "Ich weiß nicht, wie diese Piloten erzogen wurden, aber ich glaube, Penis-Zeichnungen sollen erstmal nur witzig sein."

Übrigens, bald fällt der erste Schnee:


Haha

Völlig durchgentrifiziert: New Yorks Nager lassen jetzt Pizza für Avocado liegen

Ratten sind – das wissen wir spätestens seit dem Film "Ratatouille" – echte Feinkost-Experten. Und die wichtigsten Vertreter der Nager-Haute-Cuisine tummeln sich in New York

Ein handfester Beweis tauchte erstmals 2015 auf: In einem Video war zu sehen, wie eine Ratte kämpferisch ein komplettes Stück Pizza eine U-Bahn-Treppe hinaufschleifte, die "Pizza Rat" wurde über Nacht zum Star (bento).