An der Universität Erfurt hat ein Mann studiert, den ganz Deutschland kennt: Martin Luther. Heute leben gut 5.600 Studenten in der thüringischen Landeshauptstadt. Sie lieben nicht nur die Thüringer Bratwurst am Domplatz, sondern auch die in Rosa getauchten Unigebäude.

Weil hier alles so überschaubar ist, kennen sie jeden Winkel und jede Eigenart ihrer Uni. Viele davon muss man mögen, manche treiben einen aber auch in den Wahnsinn. Eine Auswahl:

Der Coffee-to-go-Becher aus der Willkommenstüte ist NICHT dicht.
Auf dem Campus gibt es nur eine Mensa. Dort stehen kulinarische Hochgenüsse auf dem Speiseplan, das berühmte Auberginen-Schnitzel zum Beispiel.
Und als Beilage gibt es jeden zweiten Tag Romanesco.
Im Zweifel passt die Joghurt-Soße zu jedem Gericht.
Im Café Hilgenfeld bekommst du nur einen Platz, wenn du vor neun Uhr da bist – oder jemanden kennst, der vor neun Uhr da war.
Wenn du einen Tisch ergattert hast, kannst du zwischen normalem Kaffee und Fairtrade-Kaffee wählen. Ist ja wohl klar, was du nimmst.
Du läufst vom Hilgenfeld zur Glasbox, um einen Euro für die Club Mate zu sparen.
Mensa-Jürgen geistert seit Jahrzehnten auf dem Campus herum. Abends ist er dann auf sämtlichen Studentenpartys anzutreffen.
Die beste Party des Semesters ist die Cuba-Libre-Party der Kommunikationswissenschaftler.
(Bild: FSRKW)
Dort hälst du die ganze Zeit Ausschau nach Clueso.
Im Laufe deines Studiums siehst du mindestens einen Kommilitonen, der mit blauem Auge und Schürfwunden zur Uni kommt: Die Fahrradreifen passen perfekt in die Schienen der Straßenbahn.
In der Sportumkleide belauschst du Gespräche über die nächste Bastelrunde. An deiner Uni gibt es nämlich den Studiengang "Pädagogik der Kindheit".
(Bild: Pixabay/Counselling)
Im Gruppenraum der Bib stehen Bücher und Atlanten, die so groß sind wie man selbst – ein beliebtes Fotoaccessoire.
Im Eingangsbereich der Uni muss man standfest sein: Hier herrscht Windstärke zehn, mindestens.
Auf dem Campus siehst du überall schwarze Beutel mit komischen Namen drauf. Das müssen die Kommunikationswissenschaftler sein.
In Erfurt gibt es gefühlt dreimal so viele Sonnenmonate wie im Rest Deutschlands.
Das ist toll – nur während der Prüfungszeit eine echte Herausforderung. Warum gibt es eigentlich genau vor der Bib eine riesige Wiese?

Mehr Unis