Die Technische Universität Dresden trägt nur aus historischen Gründen noch das "TU" im Namen – längst ist die 1828 gegründete Sächsische Technische Bildungsanstalt eine Volluniversität. Und mit knapp 36.000 Studenten sogar eine der größten in Deutschland. Seit 2012 ist die TU Dresden Exzellenzuniversität. Das bedeutet vor allem Geld für prestigeprächtige Forschungsprojekte (macht sich aber bestimmt auch hübsch im Lebenslauf).

Was du als erstes lernst: Teppichbibliotheken sind die guten Bibliotheken.
(Bild: Fabienne Kinzelmann)
Und die schwarzen Sofas in der SLUB ermöglichen dir einen adäquaten Mittagschlaf.
Fächer wie Maschinenbau und Informatik kann man hier immer noch auf Diplom studieren.
Germanisten hingegen sind eher unerwünscht auf dem Kampus Schampus Campus. Ist aber auch kompliziert.
(Gespotted am Nürnberger Platz)
(Bild: Fabienne Kinzelmann)
Es ist aber auch wirklich schwer mit diesen verflixten Schildern.
(Bild: Fabienne Kinzelmann)
Die Mitarbeiter in der Bib-Cafeteria kennen dich und deine Freunde schon, weil ihr ab September fragt, wann es endlich wieder Glühwein gibt.
(Bild: Fabienne Kinzelmann)
Das sind die Reaktionen, wenn du Eierschecke als Käsekuchen bezeichnest.
(Bild: Giphy )
Der Gründervater Goethe Wolfgang Slub ist dein großes Idol.
Wenn du ursprünglich aus Stuttgart, München, Konstanz oder Hamburg stammst, wirst du schnell feststellen, wie günstig alles ist. Ja, 300 Euro für ein WG-Zimmer sind viel zu viel.
(Bild: Tumblr )
Vor allem, wenn du aus der ostdeutschen Provinz hergezogen bist.
(Bild: Giphy )
"Willst du da wirklich bleiben?!" Ständig musst du dich für deine Wahlheimat rechtfertigen.
(Bild: Giphy )
Im Schumann-Bau kommt echtes Hogwarts-Feeling auf. Spätestens, wenn du dich darin verläufst.
Wochen vorher besorgst du Outfit und Balkon-Schmuck für die BRN.
(Bild: Fabienne Kinzelmann)
Und regst dich am BRN-Wochenende über die vielen kommerziellen Bierstände und Touristen auf.
Schlimmer ist es aber, wenn du an Spieltagen von Dynamo Dresden versehentlich in der Bahn unterwegs bist.
Rektor Prof. Müller-Steinhagen ist nicht nur Hochschulmanager des Jahres, sondern setzt sich auch unermüdlich für Toleranz und Offenheit in Dresden ein.
Falls du Schdudend aus Sachsen bist, werden alle News rund um die Uni für dich übrigens auch übersetzt:

Sport

Warum ich bei Olympia einschalte – trotz Doping und Korruption

Wenn Usain Bolt über die Ziellinie rennt, weine ich. Ich stelle mir vor wie das ist: Du spannst neuneinhalb Sekunden jeden einzelnen Muskel deines Körpers an, um einfach nur so schnell zu rennen, wie du kannst. Du überholst deine Gegner, steckst bei Meter 99 den Oberkörper nach vorn und läufst als Erster über die Ziellinie. 80.000 Menschen im Stadion flippen aus. So war das bei den Olympischen Spielen in London.