Bild: Getty
"Sie sehen aus wie der junge Tony Hawk!"

Wenn man am Flughafen vor der Kontrolle steht, geht es auch nicht schneller, nur weil es 19 Videospiele von einem gibt und man zig Weltrekorde hält. Diese Erfahrung muss auch Skateboard-Legende Tony Hawk immer wieder machen.

Seit Monaten twittert der Multimillionär regelmäßig, wenn er auf Reisen nicht erkannt oder mit anderen Prominenten verwechselt wird.

Die Kurznachrichten des Skateboarders sind einfach nur witzig. Oft sind es kurze Dialog-Schnipsel von der Einreisekontrolle, die wirken, als hätte jemand Hawk einen monatelangen Streich gespielt, der einfach noch nicht aufgelöst wurde. 

Das wirkliche Highlight sind jedoch die Antworten des sich-zweieinhalb-Mal-um-die-eigene-Achse-dreh-Weltrekord-Weltstars.

Ein Klassiker: "Sie heißen Hawk, wie der Skateboarder!"

Auch nicht schlecht: "Sie sind doch dieser... Radfahrer!"

Oder war es doch der bekannte Schauspieler?

Ist er es... wirklich?

So ähnlich: "Ich mag ja diesen Tony Hawk!"

Andere Gespräche wirken einfach nur, als hätte man sie aus dem Handbuch "Wie nerve ich einen Prominenten möglichst unangenehm?" entnommmen. Ah! 


Ein viel besseres Thema: Skateboards im Handgepäck. Eine absolute Stimmungsrakete auf jedem Flug! Wer könnte auch ahnen, dass da wirklich Tony Hawk sitzt?!

Das vermutlich schönste Gespräch hatte Tony Hawk jedoch ganz ohne Flugzeug und Skateboard, inkognito und irgendwo an einer Tankstelle in Iowa:


Haha

Donald Tusk trollt die Briten beim Kuchenbuffet

Wenn es einen Ort gibt, an dem Europa noch zusammenhält, dann ist es wohl das Kuchenbuffet. Ob Regelverstöße der Ungarn, Flüchtlingsstreit mit Italien oder Brexit-Verhandlungen – bei kleinem Gebäck und Kaffee scheinen alle Sorgen kurz vergessen. So auch beim EU-Gipfel in Salzburg.