Bild: youtube/My Critters Channel
Oder doch gleich die Wohnung anzünden.
Die wichtigste Frage zuerst:

Spinnen sind achtbeinige Bestien, die der Teufel geschickt hat, keine Frage. Niemand möchte diese Monster in seiner Wohnung haben - doch wie wird man sie los, wenn sie es sich auf den Küchenfliesen erstmal bequem gemacht haben?

(Bild: youtube/My Critters Channe)

Der Ire Tony Allen hat "My Critter Catcher" erfunden: Mit diesem Gerät kann die Spinne einfangen und lebendig wieder draußen ausgesetzt werden. Das Produkt gibt es eigentlich bereits seit 2012, doch seitdem die Facebook-Page von "INSIDER" am 12. April 2016 ein Video dazu veröffentlich hat, drehen die Menschen vollkommen durch. Das Video wurde mittlerweile mehr als eine Million mal geteilt und wurde von über 89 Millionen Menschen angesehen.

Hier kannst du dir das Video zum Spinnenfänger anschauen:
In den Kommentaren sind die Menschen aber nicht gänzlich überzeugt:

Allen beschreibt in dem Patent die Hintergründe seiner Erfindung folgendermaßen: "Viele Menschen empfinden Insekten wie Spinnen innerhalb eines Gebäudes als Ärgernis. Doch viele Leute wollen das Insekt nicht töten und würden eine bequeme und einfache Möglichkeit bevorzugen, das Insekt zu entsorgen - ohne es zu töten." Obwohl Spinnen aufgrund ihrer acht Beine nicht als Insekten gelten: Eine tolle Erfindung für tierfreundliche Spinnenhasser.


Haha

Wenn du ein Uber bestellst und Batman kommt
In einem Lamborghini.

Wir kennen Berliner Taxifahrer, die ihre komplette Lebensgeschichte erzählen. Oder Hamburger, die muffelig und schweigsam sind. Aber wie würden wir reagieren, wenn auf einmal Batman hinterm Steuer sitzt?

Ein Prankster hat sich jetzt einen Scherz mit Uber-Kunden aus Kalifornien erlaubt. Auf seinem Uber-Profil gab er an, sein Name sei Ming und er fahre einen Toyota Prius. Doch dann biegt er mit einem schwarzen Lamborghini um die Kurve und stellt sich als Batman vor. Die Reaktion seiner ersten Kundin: "Ist das wirklich wahr? Niemand wird mir glauben!"

Hier seht ihr alle Reaktionen: