Sein "Carpool Karaoke" ist inzwischen schon Kult: Immer wieder lädt Moderator James Corden Stars in sein Auto ein, um mit ihnen durch die Gegend zu kurven, zu quatschen und natürlich zu singen: Adele trank Tee, JLo schlug um sich, Gwen Stefani bekam Besuch und die Red Hot Chili Peppers zogen blank.

In der aktuellsten Ausgabe sitzt nun Selena Gomez neben Corden im Auto. Man könnte meinen, dass dem Moderator und seinem Format irgendwann die Gags ausgehen müssten. Doch im Gegenteil: Das neue "Carpool Karaoke" ist lustig – auch dank Selena und einer Nebendarstellerin.

Das sind die drei besten Momente:

Die Achterbahn

"Why don't you have some fun before you go to work?" – Ist es wirklich Selenas Idee oder nur eine gelungene Inszenierung? Jedenfalls sitzen die beiden nach nicht mal eineinhalb Minuten in einer Achterbahn. Selena Gomez fühlt sich sichtlich wohl, James Corden wirkt eher verkrampft. Er kreischt denn während der Fahrt auch mehr, als dass er singt. Und zumindest seine Frisur ist am Ende ziemlich lädiert.

Der Ingwer-Drink

Selena Gomez isst jeden Morgen ein Stück Ingwer, behauptet sie. James Corden wusste das natürlich schon vorher und hat einen Ingwer-Drink besorgt. Die beiden kippen sich die gelbe Flüssigkeit auf Ex in den Rachen – und wieder gewinnt Selena die Challenge: Sie verzieht kaum eine Miene, James hustet und röchelt. "That’s absolutely disgusting", quetscht er unter Tränen hervor. Aber es sei doch so gesund, antwortet Selena.

Die McDonald's-Angestellte

Nach dem Ingwer-Schock braucht James Corden dringend etwas zu essen. Also fahren die beiden ins Drive In von McDonald's. Als die junge Frau hinter dem Schalter feststellt, wer da mit James Corden im Auto sitzt, rastet sie völlig aus. Priceless!

Hier ist das ganze Video:

Mehr "Carpool Karaoke"


Today

Zu Besuch bei dem Mann, den Erdogan für den Putschversuch verantwortlich macht

Fethullah Gülen sitzt in einem kleinen Empfangsraum seiner Residenz. Neben ihm, auf einem Beistelltischchen, stehen ein blauer Mini-Ventilator und ein Glas Wasser. Er trägt einen dunklen Blazer und an den Füßen Lederslipper. Der alte Herr will etwas loswerden.

"Ich bin bereit, mich von einer internationalen Kommission durchleuchten zu lassen", sagt er. "Wenn sie mich für schuldig befindet, gehe ich auch in die Exekutionskammer. Aber das wird nicht passieren. Denn ich habe nichts getan."