Bild: Oliver Berg / dpa
"Rewe sagt danke"

Ganz schön gierig... Eine Frau aus Bayern war bei Rewe einkaufen und bezahlte ihren Einkauf mit EC-Karte. Als sie später in ihre Banking-App schaute, war der Schock erst mal groß: Ihr wurde eine Abbuchung von Rewe in Höhe von fast 8,6 Milliarden Euro angezeigt.

Mal was zu lachen: Heute morgen schaute ich noch glücklich auf meine Online Banking App bevor ich mich eingeloggt habe...

Posted by Angelika Pascal Rouyer on Friday, October 5, 2018

Wie konnte das passieren?

Nachdem die Frau festgestellt hatte, dass ihr 8.590.000.000,42 Euro von Rewe abgebucht wurden, rief sie bei ihrer Bank und bei Rewe an. Die Commerzbank teilte der Frau schließlich mit, dass es sich um einen Software-Fehler handelte. 

Ursache für die fehlerhafte Anzeige des Umsatzes ist die Nutzung einer veralteten Version der Banking-App.
Commerzbank-Sprecherin

Eine Sprecherin der Bank erklärte, dass der Betrag nie wirklich abgebucht worden sei. Sie gestand die Schuld ein und betonte, dass Rewe keine Schuld treffe. (SPIEGEL ONLINE)


Today

Panne auf dem Weg zur ISS: Zwei Astronauten müssen notlanden
Ihnen geht es offenbar gut.

Nach einem fehlgeschlagenen Start musste eine bemannte russische Raumkapsel, die auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS war, notlanden.

Was ist passiert?

Der russische Kosmonaut Alexej Owtschinin und der US-amerikanische Astronaut Nick Hague sollten eigentlich zu einem Forschungsaufenthalt auf der ISS aufbrechen und Alexander Gerst verstärken, der dort vergangene Woche das Kommando übernommen hat (bento). Sechs Stunden sollten sie unterwegs sein. Schon beim Start kam es aber zu einem Zwischenfall. Grund dafür soll das Versagen der zweiten Stufe der Sojus-Trägerrakete gewesen sein.

Wie geht es den beiden Männern an Bord?

Die Kapsel musste durch den Zwischenfall in einem steileren Winkel auf die Erde zurückkehren, als sonst üblich. Sie sei aber mittlerweile notgelandet, so die russische Nachrichtenagentur "Interfax" (SPIEGEL ONLINE). Die genaue Landestelle soll in Kasachstan bei der Stadt Dscheskasgan liegen. Owtschinin und Hague sind offenbar beide unverletzt geblieben.

Auch die Nasa berichtete auf Twitter von der Landung. Rettungsteams hätten Kontakt zu den zwei Raumfahrern. Eine staatliche Kommission, die wegen des Zwischenfalles ermitteln soll, werde derzeit eingerichtet. (NASA)