Bild: Pixabay
Ein Schlürschluck muss sein.

Für alle, die nicht aus Ostwestfalen-Lippe kommen, besteht die Region aus Käffern und einer Stadt, die es eigentlich gar nicht gibt. Allein über die widersprüchliche Bezeichnung der Region lachen viele. Dabei haben die Menschen nördlich des Rheinlands so viel Spott gar nicht verdient. Ostwestfalen sind entspannte, liebenswerte Zeitgenossen. Sie mögen die ländliche Idylle, Rassegeflügelzuchtausstellungen, Schützenfeste und trotzen dem Veggie-Boom.

Weckt das ein gutes Gefühl in dir? Dieser Test verrät dir, wie viel Ostwestfalen du in dir trägst.


Fühlen

Wenn wir uns küssen, starren alle
"Wann hört das endlich auf?", fragt unsere Sex-Kolumnistin.

Jetzt im Frühling ist es Zeit, über Zuneigung zu sprechen, über knutschen, fummeln, Händchenhalten auf der Straße, im Park oder auf Partys. Diese sichtbare Intimität kann sich sehr schön anfühlen, wenn man verliebt ist und das am liebsten allen zeigen möchte. Nur leider kann das nicht jeder.

Queere Paare zum Beispiel müssen mit blöden Kommentaren rechnen, wenn sie händchenhaltend spazieren gehen, manchmal werden sie bedroht oder sogar angegriffen. Auch Menschen, die mit mehr als einer Person zusammen sind, erregen Aufmerksamkeit. Oder Paare, die den gängigen Schönheitsidealen nicht entsprechen, weil einer etwa sehr dick, sehr groß oder sehr klein ist.