Bild: Bild: Unsplash/Montage: bento

In den Supermärkten der Kette Intermarché in Frankreich spielten sich am Donnerstag wilde Szenen ab. "Die Leute sind übereinander hergefallen und haben alles umgestoßen, wir waren kurz davor die Polizei zu rufen", sagt eine Angestellte eines Supermarktes in Forbach in Lothringen. (Le Monde

Der Grund: das 950-Gramm-Glas von Nutella.

Intermarché bietet Nutella statt für 4,50 Euro vorübergehend für nur 1,41 Euro an. Vor den Supermärkten bildeten sich deshalb auch schon vor Ladenöffnung meterlange Schlangen. Den Ansturm auf die auch in Frankreich beliebte Schoko-Nuss-Creme haben viele Menschen in Videos festgehalten, die sie in sozialen Netzwerken teilten.

Die 70-Prozent-Rabattaktion soll noch mehrere Tage andauern. In vielen Supermärkten waren die Vorräte allerdings bereits am Donnerstag vergriffen.


Today

Flixbus will mit Kameras in seinen Bussen Drogenkuriere abschrecken

An Flughäfen und Bahnhöfen kontrollieren Polizei und Zoll regelmäßig Gepäck und Reisende auf Drogen. An Busbahnhöfen sieht das allerdings anders aus. Das wissen auch Drogenkuriere und nutzen Fernbusse immer wieder für den Schmuggel ihrer Waren.

Bei Flixbus soll damit nun Schluss sein. In den Fahrzeugen des Fernbusanbieters werden deshalb Kameras installiert. (Wirtschaftswoche)