Mit Donald Trump zieht auch eine neue First Lady ins Weiße Haus – Melania Trump. Zum ersten Mal seit mehr als 200 Jahren würde dann eine Frau diesen Posten übernehmen, die nicht in den USA geboren wurde. Melania Trump kommt ursprünglich aus Slovenien.

Auf Instagram teilt sich nun ein Foto, dass die noch amtierende First Lady Michelle Obama zeigt. Auf dem Bild hält sie ein Plakat hoch, mit dem Spruch: "Ein Migrant nimmt mir meinen Job weg."

Das Bild ist ein Hoax, die Aussage auf dem Plakat hat mit Michelle Obama nichts zu tun.

In Wahrheit ist das Foto schon mehr als zwei Jahre alt. Im Mai 2014 hielt es die First Lady in die Kamera, um auf das Schicksal von knapp 300 in Nigeria entführten Schulmädchen aufmerksam zu machen. Die islamistische Miliz "Boko Haram" hatte eine Stadt überfallen und die Mädchen aus der dortigen Schule entführt.

Unter dem Hashtag #BringBackOurGirls startete im Netz eine Solidaritätskampagne ("The Guardian"). Obama engagierte sich ebenfalls:

Insgesamt wurden damals 276 Mädchen entführt, knapp 200 werden bis heute vermisst ("Al Jazeera").

Michelle Obamas Schild ist längst ein klassisches Meme – der Migranten-Satz ist nicht der erste Fake.

Bereits drei Tage nach dem Originalpost auf Twitter luden reddit-Nutzer ein poliertes Bild hoch (Know Your Meme). Und die Aufforderung: Photoshopt eure eigenen Sprüche drauf! Sie taten es.

So sehen witzige andere Michelle-Memes aus:
1/12

Style

Die "Vogue" erscheint jetzt auf Arabisch. Und so sieht das aus

Wer sie schon mal durchgeblättert hat, der weiß: Die "Vogue" ist eine Zeitschrift, die aus vielen Seiten Werbung besteht, aus aufwendigen Modestrecken, aus Interviews mit Supermodels, aus Schmink- und Reisetipps für Menschen, die gern Geld ausgeben, auch mal Buchrezensionen.

Und vor allem war die "Vogue" bisher eins: ein Magazin für weiße Frauen.