Platzwunden, fiese Kratzer, dicke Adern: Du darfst heute richtig dick auftragen.
DAS MAKE-UP:
  • Verschiedene Pinsel, Spachtelmesser sowie feine und grobe Schwämme
  • Weiße, schwarze und braune Theaterschminke sowie verschiedene Rot-Töne
  • Kunstblut und Kunstblutpaste
  • Vaseline und Gummimilch (flüssiger Latex)
  • Silikonhaltiges Wachspräparat
  • Puder
  • Lidschatten in dunklen Tönen
  • Grusel-Kontaktlinsen
DAS MAKING-OF:
(Bild: bento)
Mit weißer Theaterschminke grundieren, großzügig abpudern.(Bild: bento)
Wunden bauen: Wachs in den Händen anwärmen und auf die Haut drücken, mit Spachtel aufplatzen lassen, Kunstblut einarbeiten.(Bild: bento)
Kunstblut großzügig in den aufgeplatzten Wachs geben, herauslaufen lassen. Mit groben Schwamm abtupfen.(Bild: bento)
Damit es natürlich aussieht: erst dunkle Blutpaste, dann helles Kunstblut.(Bild: bento)
Für die Schrammen auf der Nase: Blutpaste auf den Pinsel geben, Paste vom Pinsel auf die Haut tropfen lassen, verwischen.(Bild: bento)
(Bild: bento)
Kontaktlinsen einsetzen. Adern vorsichtig mit einem Pinsel aufzeichnen, dafür dunkel-violetten Lidschatten verwenden.(Bild: bento)
Haare mit Kamm und Bürste toupieren, mit Haarspray fixieren.(Bild: bento)
Before & After: Uahhh!(Bild: bento)

Es schminkten: Nicole Gerloff und Maria Anna Büchele von der Make Up Artist Academy in Hamburg. Dankeschön!