Bild: Landeshauptstadt Kiel
Diese Strafe droht ihm nun

Was macht man, wenn die Hitze einfach unerträglich wird? Genau, ein kurzes Kleid anziehen. Oder eine kurze Hose. Oder ganz nackt sein. Für die dritte Option hat sich ein Mann in Kiel entschieden.

Was ist passiert?

Ein Rennradfahrer ist am vergangenen Wochenende mit 47 Kilometern pro Stunde in der 30er-Zone geblitzt worden. Nackt. Naja, fast. Es hatte noch Schuhe und Socken an. Die Radarfalle schlug um 23.14 Uhr zu, der Mann befand sich also im Schutze der Dunkelheit.

Mit welchen Konsequenzen muss der Mann rechnen?

Eigentlich müsste der Mann wegen zu schnellen Fahrens mit einem Verwarnungsgeld von 25 Euro rechnen. Allerdings weiß die Bußgeldstelle nicht, wohin sie den Strafzettel schicken soll.


Mit Material von dpa


Gerechtigkeit

Trump hat vertrauliches Treffen mit "New York Times"-Herausgeber – dann twittert er drüber
Eine News, zwei Perspektiven

US-Präsident Donald Trump ist dafür bekannt, viele Medien als "Fake" zu bezeichnen, Journalisten den Zugang zu Pressekonferenzen zu verwehren und auf Twitter andere gegen kritische Berichterstatter aufzustacheln. Eines seiner liebsten Hassobjekte: die traditionsreiche "New York Times".

Nun hat sich Donald Trump mit dem Herausgeber A. G. Sulzberger getroffen. Beide waren zu einem vertraulichen Gespräch zusammengekommen.

Das fand schon am 20. Juli statt – und hätte eigentlich vertraulich bleiben sollen, sagt die "New York Times". Allerdings twitterte Trump am Sonntag über das Treffen. Und löste so einen neuen Schlagabtausch aus.