Die Schweiz beschäftigt ab sofort Rettungskatzen. Okay, vielleicht nicht offiziell – aber auf reddit wird derzeit eine Katze bejubelt, die anscheinend schon mehreren Wanderern bei einem sicheren Abstieg geholfen hat.

Der reddit-Nutzer sc4s2cg hat aufgeschrieben, wie er sich nahe des kleinen Bergdorfs Gimmelwald (nahe Lauterbrunnen) in den Alpen verirrte: "I was checking my map to see how I can get back to the hostel, and the only official way down was through a trail that was closed."

Plötzlich sei da diese Katze gewesen:

sc4s2cg schreibt weiter, sie sei sehr zutraulich gewesen und wohl an Touristen gewöhnt.

She was walking and kept looking at me to follow, led me straight to the path that would take me back down to the valley.
Schließlich filmt er sogar, wie er mit der Katze auf Wanderschaft geht:

Kaum hat sc4s2cg seine Geschichte auf reddit gepostet, antworten ihm andere Nutzer, sie hätten die gleiche Katze dort getroffen und teilen ebenfalls Fotos.

starspace1 schreibt: "The same cat went hiking with me and my friend 3 months ago!" Ein anderer Nutzer sagt, sie gehöre in ein nahes Hostel – und sei daher so touristenfreundlich.

Mehr cat content:


Today

6500 Flüchtlinge im Mittelmeer vorm Ertrinken gerettet – an nur einem Tag

Helfer haben am Montag rund 6500 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Die Menschen waren zwischen der libyschen Küste und Italien in Seenot geraten. Die italienische Küstenwache koordinierte daraufhin nach eigenen Angaben 40 Einsätze. Der Montag gilt damit als einer der intensivsten Rettungstage der vergangenen Jahre – im Kontrast zu Dutzenden Tagen, an denen Flüchtlingen nicht rechtzeitig geholfen werden konnte.

Die Küstenwache hatte die Einsätze gemeinsam mit der italienischen Marine, der EU-Grenzschutzagentur Frontex und humanitären Hilfsorganisationen durchgeführt, schreibt sie auf Twitter: