Bild: Unsplash/dpa Montage: bento
"Drei Engels für Charlie" oder doch "Marxtrix"?

Karl Marx, der weltbekannte Bartträger und Klassenkämpfer, wäre am 5. Mai 200 geworden, wenn er unsterblich gewesen wäre. 

Unsterblich war er allerdings nicht – dafür besitzen seine Gedanken und Schriften nach wie vor großen Einfluss in Politik-, Wirtschafts-, Geschichts- und Sozialwissenschaften der Gegenwart.

Rund um seinen runden Geburtstag gab es deshalb allerlei Talkrunden, Titelseiten und Twittergespräche über Karl Marx. Eines davon war der Hashtag #MarxFilme. Unter ihm sammelten Twitter-Userinnen und User Filmtitel rund um das Marxthema.

Das hier sind die besten:

Der Film, in dem das mit dem Kommunismus auf einmal doch ganz schnell geht.

Der Film, in dem das Übel bei der Wurzel gepackt wird.

Wer war Karl Marx?

Karl Marx wurde 1818 in Trier geboren. Der Philosoph und Ökonom ist er der Verfasser des "Kapitals", der Kritik an der kapitalistischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Aufgrund seiner kommunistischen Idee galt er auch in der DDR als Leitfigur. Mit dem Untergang vieler sozialistisch geprägter Staaten wurde auch die Kritik an seinen Visionen lauter. Marx ein Denkmal zu setzen, halten viele für falsch, weil diverse Unrechtsregime sich auf ihn berufen haben.

Der Film, in dem Marx merkt, dass wir eigentlich längst in der klassenlosen Gesellschaft leben. ROTE ODER BLAUE PILLE, KARL?

Der Film, in dem die Arbeiterklasse sich noch höher erhebt als erwartet.

Der Film, in dem es nur um die legendäre Bromance zwischen Marx und Engels geht.

Alternativer Titel:

Der Film, in dem unverhoffte Hilfe aus Russland kommt.

Der Film, in dem Marx eigentlich nur heiße Frauen an der Berliner Uni bewerten wollte.

Der Film, in dem ihm klar wird, dass es im Leben aber doch mehr gibt.

Der Film, in dem alle im unverständlichen österreichischem Dialekt reden und der Zuschauer deshalb nicht versteht, warum alle Kommunisten im Kindesalter sterben.

Und wo schaut man all diese Filme? Natürlich im...


Today

Im Notfall kriegen Tiere jetzt auch Beatmungsmasken
Die ersten Feuerwehren rüsten auf.

Schonmal einen Hund husten gehört? Klingt wohl nicht so wie beim Menschen. Wenn er aber eine Rauchvergiftung hat, fängt er natürlich an zu röcheln. Und braucht Hilfe. 

Die ersten Feuerwehren reagieren nun darauf und haben Beatmungsmasken für kleine und große Haustiere angeschafft. Die im niedersächsischen Delmenhorst zum Beispiel. (Stern)

Wie kommt man auf so eine Idee?

Naja, erstmal: Auch ein Tierleben ist etwas wert. Und: Eine neue Idee ist diese Beatmungsmaske nicht wirklich. Zumindest nicht in den USA. Da sind die "Pet Oxygen Masks" seit Langem etabliert. Die Masken werden seit Anfang 2018 auch von einer deutschen Firma vertreiben.