Bild: Montage bento
Unterschätze nie den Sex-Appeal eines Karpfens.

Einen Wandkalender zu kaufen, ergibt in Zeiten von Smartphone und Smartwatch nur noch bedingt Sinn. Wer wissen will, welcher Tag es ist, und welcher Tag auf den aktuellen folgt, kann das nämlich auch dort nachschauen.

Dennoch verteidigt der Kalender auch weiterhin seinen Platz an deutschen Wänden. Vielleicht deshalb, weil er jeden Monat ein neues Anguckerle zu einem bevorzugten Oberthema bietet. Und so ein herrlich naheliegendes Weihnachtsgeschenk darstellt für den Onkel, über den wir eigentlich nichts wissen, außer, dass er Nagetiere und die Toskana mag. 

Doch während sich der Reiz von zwölf hochauflösenden Aufnahmen von Meerschweinchen unter Zypressen noch vergleichsweise schnell erschließt, kommt man bei anderen Kalendern schon ins Grübeln.

Wer möchte sich so etwas ein Jahr lang an die Wand hängen? 

Wir haben uns ein paar der interessanteren Exemplare genauer angeschaut – und vielleicht verstanden, was Menschen dazu bewegen könnte, ihr 2019 ausgerechnet mit diesem visuellen Wunderwerk auszurüsten. 

1 Der Dampflok-Kalender

(Bild: Amazon )

"Beim Anblick einer Dampflok kann es passieren, dass der nüchternste Mensch glänzende Augen bekommt", so schreiben es die Hersteller dieses prächtigen Kalenders auf dessen Rückseite. Und Recht haben sie: Tonnenweise Stahl, monumentale Rauchwolken und das charakteristische "Schu-schu" lassen uns Feinstaubgrenzwerte vergessen und von einer vergangenen Zeit träumen, in der nicht WhatsApp oder Instagram, sondern der Postzug unsere Liebesbriefe brachte.

Geeignet für: Pendler, Nostalgiker und Bewohner des Großraums Stuttgart.

Besonders freuen kannst du dich auf den Monat... Oktober, in dem sich die Dampflok einen Traktor auflädt und somit ein gelungenes Crossover mit dem ebenfalls sehr beliebten Kalender-Genre "Potente Trekker" erschafft.

2 Der Klo-Kalender

(Bild: Amazon )

Jeden Monat ein neues Scheißhaus an der Wand? Pfui Spinne, mag jetzt der ein oder andere denken. Tatsächlich ist dies aber einer der gehaltvolleren Kalender in der Liste.

Denn er widmet sich nicht etwa der rissigen Schüssel, die du in Erna’s Bierstübchen immer verfehlst, sondern den Paradiesvögeln und It-Girls unter den Wasserklosetts: Er nimmt uns mit in ein Hochsicherheitsklo in Alcatraz, eine Panoramatoilette und ein Weltraumklo. Ob das schön ist? Ansichtssache. Informativ ist es allemal.

Geeignet für: Alle. Denn, wie heißt es so treffend in der Beschreibung des Kalenders? "Jeder muss mal."

Besonders freuen kannst du dich auf den Monat… in dem die Macher des Kalenders auf das herrliche Wortspiel "interkloturelle Zusammenarbeit" gekommen sind.

3 Der Karpfen-Kalender

(Bild: Amazon )

Ein moderner Klassiker der skurrilen Wanddekoration: der Kalender, der die Erotik von nackten Frauen mit der Erotik von nackten Süßwasserfischen vereint. Wie die Rezensionen belegen, bietet der Kalender zuverlässige Qualität und Damen in "durchweg ästhetischen Posen".

Wer sich fragt, ob man so einen Kalender noch guten Gewissens kaufen kann: Keine Sorge, laut Hersteller sorgten beim Shooting "zwei kompetente Betreuer für das Wohlergehen der schuppigen Hauptakteure". Grünes Licht für den Tierschutz also.

Geeignet für: Pescetarier, Naturfreunde und alle, die sich einreden, dass ein Tittenkalender weniger schmuddelig ist, wenn auch noch ein zehn Kilogramm schwerer Fisch darauf zu sehen ist.

Besonders freuen kannst du dich auf den Monat… ganz ehrlich: Das leicht verblüffte O-Gesicht des Karpfens sieht von Januar bis Dezember einigermaßen gleich aus. Wer sich jedoch für die Anatomie des Speisefischs interessiert, kommt im März am besten auf seine Kosten, wenn eine beherzte Rothaarige ihn von der Nase bis zur Flosse in die Kamera hält.

4 Der Schottenrock-Kalender

(Bild: Amazon )

Wer "nackte Frauen mit Fischen" sagt, muss auch "nackte Männer mit Röcken" sagen. Tatsächlich ist der Markt für erotische Kalender mit männlichen Models vergleichsweise klein und vergleichsweise unoriginell. Eine Ausnahme bildet diese Kollektion junger Schotten, die ihr traditionelles Beinkleid mit viel Stolz und vielen Bauchmuskeln präsentieren. Und mit Rock und Handtäschchen beweisen, dass ein Mann im Jahr 2019 alles sein kann, was er will. 

Geeignet für: Freunde der britischen Flora und Fauna.

Besonders freuen kannst du dich auf den Monat… in dem der Brexit eintritt, du deine liebsten Schotten aber trotzdem im Wohnzimmer behalten kannst.

5 Der Teddy-Kalender

(Bild: Amazon )

Wir leben in unsicheren Zeiten. Darf ich meiner Kollegin ein Kompliment für ihre Frisur machen, oder ist das schon #MeToo? Darf ich noch CDU wählen, oder bekomme ich dann am Ende AfD?

Schön, wenn es da noch Dinge gibt, die man gut finden kann, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Beispielsweise Teddybären. Dieser reizende Kalender zeigt die Stoffbären im Jahresverlauf. Sie mummeln sich ein, begrüßen den Frühling, chillen am Meer und genießen Zeit mit ihrer Bärenfamilie, dabei stets mit zufrieden eingenähtem Gesichtsausdruck. Garantiert politisch neutral und ohne Vergewaltigungsvorwürfe.

Geeignet für: Facebook-Kommentarschreiber und alle anderen mit zu hohem Blutdruck.

Besonders freuen kannst du dich auf den Monat… Februar, in dem die Romanze zwischen Herr und Frau Teddy aufkeimt, die sich im Jahresverlauf noch intensivieren und dein Herz mit Sicherheit erwärmen wird.

6 Der Stallburschen-Kalender

(Bild: Amazon )

Sexy Frauen werden gern mit sexy Autos abgelichtet, damit der Kalender den größtmöglichen Reiz auf die Herrenwelt ausstrahlt. Für das weibliche Pendant wird logischerweise das Frauenfortbewegungsmittel Nummer eins verwendet, das Pferd.

Ob es sich bei den oberkörperfreien Herren tatsächlich um echte Stallburschen handelt, kann zwar nicht überprüft werden. Dass der Kalender bei Amazon in der Kategorie "Springreiten" ganz vorn steht, spricht allerdings ebenso dafür wie die hingebungsvolle Art, mit der die Burschen die Pferde striegeln, füttern oder in den Pferdetransporter führen.

Geeignet für: Wendy-Leserinnen, deren Leben dann leider doch nicht so ereignisreich war, wie es die Bildergeschichten damals versprochen hatten.

Besonders freuen kannst du dich auf den Monat… Oktober: So erotisch hast du noch nie jemanden Pferdekacke von einem Schuh bürsten sehen.

7 Der Blasmusik-Kalender

(Bild: Amazon )

Obwohl dieser Kalender zunächst eindeutig betitelt scheint, kommen beim Betrachten immer mehr Fragen auf. Geht es wirklich um Blasmusik – oder doch eher um einen Bildkontext, der Frauen in busenbetonten Dirndls begünstigt? Sind die Damen überhaupt der Instrumente, die sie dort halten, mächtig? Warum haben so auffällig viele Frauen Klarinetten dabei? Und ist das Ganze am Ende etwa doch nur ein Kalender gewordener Sechstklässler-Witz, weil Blasmusik zufällig das Wort blasen enthält?

Die Beschreibung gibt leider wenig Antworten – außer, dass der Kalender "durch die Aufhänge-Öse nicht nur zu Hause, sondern auch im Probenraum aufgehängt werden" kann. Ein echtes Alleinstellungsmerkmal!

Geeignet für: Rainer Brüderle und alle anderen, die eine schöne Posaune zu schätzen wissen.

Besonders freuen kannst du dich auf den Monat… in dem ein Akkordeon auf einmal zum Blasinstrument wird.


Gerechtigkeit

19 Menschen, auf die wir uns 2019 besonders freuen
Diese jungen Leute sind unsere Vorbilder

Sie helfen Menschen in Not, retten Bäume für das Klima, kämpfen für faire Löhne, engagieren sich gegen Rechts, streiten für Gerechtigkeit und sind ganz einfach Vorbilder: Wir stellen euch 19 junge Menschen vor, die uns 2018 inspiriert haben – und von denen wir 2019 noch viel hören werden. Wir freuen uns darauf!

1 Ali Can, 25