Bild: YouTube
Ist das wirklich lustig?

Hat Opa eigentlich den Arsch offen? Seinen eigenen Tod vortäuschen, nur damit er der Verwandschaft seinen Edeka-Fraß vorsetzen kann?!

Das ist die Aussage des Videos, das den Edeka-Weihnachtsspot parodiert und das Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf bei ihrer Weihnachtsausgabe von Circus HalliGalli präsentierten.

Der Clip parodiert den viralen Werbespot der Supermarktkette in allen Details: In dem Video spielt Udo Walz einen einsamen Opi, der vor lauter weihnachtlicher Sehnsucht die eigene Traueranzeige an seine Familienmitglieder verschickt – an Palina Rojinski, Joko und Klaas, Olli Schulz, Oma Violetta. Und sogar die Putzfrau Sabine bekommt eine Karte.

Udo aber ist gar nicht tot. Er wollte einfach nur erreichen, dass sich seine Liebsten mal wieder bei ihm blicken lassen.

Die finden das aber gar nicht witzig: Olli Schulz stänkert Opa Udo ganz Olli-Schulz-typisch an, die anderen stimmen ein.

Und Oma Violetta richtet kurzerhand die Knarre auf Udo:

"IHR SEID EINFACH GESCHMACKLOS"

Seit das Video auf der Facebook-Seite der Show erschienen ist, streiten sich die Zuschauer unter dem Post.

(Bild: Facebook)
(Bild: Facebook)
(Bild: Facebook)
(Bild: Facebook)

Doch auch der Spot von Edeka sorgte für Streitereien in den Kommentarspalten. Die mehr oder weniger komplizierte Frage, die bei beiden Videos heftige Diskussionen auslöst: Wie weit darf und sollte man gehen, um die ganze Familie mal wieder an einen Tisch zu kriegen?

Die Antwort darauf kann letztendlich wohl keine Werbeagentur, können auch kein Joko und kein Klaas beantworten: Denn wie viel wir aufgeben müssen und wollen, um unsere Liebsten wiederzusehen – und ob für dieses Wiedersehen überhaupt ein Aufgeben nötig ist – das weiß wohl jeder für sich selbst am besten.

Hier kannst du den Edeka-Spot nochmal anschauen.
Und: Dass Joko im Weihnachtsclip von Socken redet, ist kein Zufall.