Bild: bento
Ein virtueller Meterstab – was könnte nur schiefgehen?

In der vergangenen Woche hat Apple bei seiner alljährlichen Keynote nicht nur die neuen Modelle des iPhones und der "Apple Watch" präsentiert, sondern auch die überarbeitete Version seines Betriebssystems iOS. Eine der Neuerungen sorgt jetzt auf Twitter für viele Lacher.

Measure ist eine neue App in iOS 12, die Argumented Reality verwendet, um schnell die Größe von realen Objekten zu messen, ähnlich wie ein Maßband.

Mit diesen Worten stellte Craig Federighi, der Vize-Präsident für Softwareentwicklung von Apple das neue Gadget vor. 

iPhones können also in Zukunft mit iOS 12 in Echtzeit Gegenstände mit der Handykamera abmessen

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt. Denn auf Twitter wurde relativ schnell deutlich, was viele Nutzer damit als Erstes ausmessen wollen.

Die Measure App könnte also eine neue Ära der "Dick Pics" einläuten...

Einige Nutzer kündigten ironisch an, Dick Pics nur noch zu akzeptieren, wenn sie mit der Measure-App fotografiert wurden.

Auch wenn manche davon überzeugt sind, dass die App nicht ganz genau misst...

Das Portal Mashable hat gleich nach der Veröffentlichung der App einen Blick in die Zukunft geblickt und sich gefragt, wie Measure Nacktbilder in Zukunft verändern könnte. 

So weisen die Autoren darauf hin, dass Männern nun keine Chance mehr haben bei ihren Bildern zu tricksen

Diejenigen, die alles aus dem Bild halten, was einen Größenvergleich ermöglicht, sind jetzt echt aufgeschmissen.

Zudem weisen sie darauf hin, dass die App die Bilder durch das Maßband noch unästhetischer machen könnte, obwohl das Genre sowieso nicht für seine Ästhetik bekannt ist.


Gerechtigkeit

Dieser Comedian hat die beste Antwort auf Rassismus im Alltag

Es gibt Fragen, die sind oft sicher nett gemeint, kommen  bei Menschen mit Migrationshintergrund aber nicht immer gut an:

  • "Wie ist das bei euch so?"
  • "Woher kannst du unsere Sprache so gut?"
  • "Wo kommst du eigentlich her?"