Liegt es vielleicht an dir? Ist deine Freundin weg, weil du mit dir selbst gerade nicht im Reinen bist? Siehst du Dinge vielleicht zu negativ? Und überhaupt: Träumst du vielleicht gerade dein Leben, anstatt deinen Traum zu leben?

Solche Weisheiten kennt jeder:

Auf süßem Hintergrund schleichen sie sich als #inspirationalquotes schon vor dem ersten Kaffee in deinen Instagram-Feed und wollen aus dir einen gut gelaunten und besseren Menschen machen. Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter – endlich weißt du, wo es lang geht. 

Mal im Ernst: Hast du von all der Inspiration und dem positiven Denken auch die Nase voll

Dann ist das hier genau das richtige für dich: 

Ein Insta-Account für einen Sonntag im Bett und nicht im Museum, für Menschenfeinde und ihre Freunde – Uninspirational lässt den inneren Philosophen garantiert in Ruhe:

Ja, ich weiß, ich bin spät dran. Ist mir egal.
Es ist nie zu früh, zurück ins Bett zu gehen.
Bitte sprich nicht mit mir, bevor ich zweit Tassen Kaffe getrunken habe und du eine Persönlichkeit entwickelt hast.
Wach jeden Morgen auf und schrei deine Träume in einen Müllsack, da gehören sie hin.
Was Menschen unter ihre Insta-Bilder schreiben, löst bei mir Kotzreiz aus.
Wenn ich dich jemals beleidigt habe: Es tut mir nicht Leid und es war dein Fehler.
Alles ist schlimm und jeder ist blöd.
Die besten Dinge im Leben sind wirklich teuer.
Wenn du ein inspirierendes Zitat unter dein Selfie schreibst, sieht niemand deinen Narzissmus.
Alles, was ich will, ist Käse essen und schlafen.
1/12

Streaming

"Game of Thrones": Bitte was hat dieses Bild am Ende des Staffelfinales zu bedeuten?