Bild: Instagram/awkward_anfuehrungszeichen

Die deutsche Sprache ist kompliziert und wahnsinnig kleinlich. Allein das Wort "Bitte" kann unterschiedliche Bedeutungen haben. Wir können damit eine Frage zum Verständnis stellen ("Bitte?"), jemanden darum bitten, mit einer Sache fortzufahren ("Bitte!") oder eben auch einfach sagen, dass etwas ganz und gar nicht geht, und mit einem einzigen Wort dabei absolute Verachtung ausdrücken ("Bitte."). 

Ein falsches Komma oder ein Fehler in der Groß- und Kleinschreibung, können den Sinn eines Satzes komplett verändern. Ein klassischer Witz dazu:

“Komm, wir essen, Opa.”

“Komm, wir essen Opa.”

Das Weglassen eines Kommas macht eine nette Aufforderung zu einer kannibalistischen Aufforderung – und erzeugt ein unangenehmes Gefühl

Ähnlich verhält es sich bei Anführungszeichen.

Sie werden in der deutschen Sprache normalerweise verwendet, um direkte Rede, Zitate oder Titel wiederzugeben. Oder aber um ironische Äußerungen zu markieren. Ein Beispiel: Wer einen nicht ganz so lustigen Witz gemacht hat, hat einen "Witz" gemacht. Also einen Witz, der eigentlich keiner war. Besonders seltsam wird es allerdings, wenn vermeintlich ironische Anführungszeichen nicht ganz korrekt verwendet werden. Diese Fälle sammelt der 29-jährige Hans Rusinek auf dem Instagram-Account @awkward_anfuehrungszeichen. Nutzerinnen und Nutzer schicken ihm Fotos von den seltsamen Satzzeichen, er veröffentlicht sie anschließend. 

Während "awkward" im Deutschen häufig mit "peinlich" oder "seltsam" übersetzt wird, ist damit eigentlich eine Mischung aus Gefühlen gemeint, bei denen wir uns innerlich schütteln müssen, wenn wir daran zurückdenken. Man schämt sich ein bisschen, muss aber vielleicht auch darüber lachen. Zwei Beispiele:

  • Du triffst eine alte Bekannte, bei der Begrüßung schwankt ihr mehrere Sekunden zwischen Umarmung und Händeschütteln. Awkward.
  • Du siehst bei “Goodbye Deutschland”, wie Michael Wendler (48) mit seiner neuen Freundin (18) am Strand turtelt. Awkward.

Ein ähnlich komisches Gefühl rufen die nicht ganz korrekt verwendeten Anführungszeichen auf Hans' Account hervor. 

Dort sehen wir zum Beispiel einen Hinweis aus einem Baumarkt: Bei Unwissen kann ein Kollege dazugeholt werden, der "helfen" kann. 

Als Betrachterin lassen einen diese Anführungszeichen ratlos zurück: Kann der Kollege nun helfen? Oder nicht? Und schwankt da eigentlich etwas Zweideutiges mit?

Und was ist hier wohl mit "frisch" gemeint? 

Oder welche Art von "Service" sollen diese Studentinnen und Studenten erledigen?

Den Instagram-Account hat Hans erst vor einer Woche gestartet. 

Wir haben ihn gefragt, wie er auf die Idee kam: 

"Ich war bei einem Freund zu Hause, der richtig hässliche Schnapsgläser sammelt. Er meinte zu mir, dass jeder etwas sammeln muss. Dann haben wir den ganzen Abend aus diesen Gläsern getrunken und überlegt, was ich wohl sammeln könnte."

Die Wirkung des Alkohols war irgendwann verflogen, die Idee aber nicht vergessen. Vor einer Woche legte  Hans den Account an –  ihm folgen bereits mehr als 5000 Menschen. Er erklärt den Erfolg so: 

"Instagram kann sehr unglücklich machen. Man sieht Leute, die schlank, glücklich und erfolgreich sind. Auf meinem Account wird eben kein Erfolg gezeigt – sondern einfach nur komische Zufälle und Sprachverwirrungen."

Was glaubst du, warum Menschen die Bilder lustig finden?

"Es ist witzig, weil es ungewollt ist. Wir sind manchmal einfach nicht mehr Herr unserer eigenen Sprache. Es soll dazu animieren, darüber nachzudenken, wie bürokratisch wir eigentlich sind. Hinzu kommt, dass wir überall mit dieser eindimensionalen Werbung voller Handlungsaufforderungen zugeballert werden. Dann kommen diese Anführungszeichen dazu und auf einmal entwickelt das Ganze etwas Subversives. So entstehen Geschichten im Kopf, die so definitiv nicht gewollt waren."

View this post on Instagram

Mhhh „lecker“ 🍪 #anführungszeichen #baking #kekse

A post shared by “awkward” (@awkward_anfuehrungszeichen) on

Was für Einsendungen bekommst du?

"Es gibt ein paar Muster. Ältere Menschen nutzen Anführungszeichen, um Dinge zu unterstreichen – dabei entsteht dann häufig eine seltsame Betonung. Es gibt zum Beispiel ganz viele Briefe einer Oma, in denen das Wort ‘Sohn’ in Anführungszeichen steht. Manchmal werden Worte durch falsch verwendete Anführungszeichen auch ironisch oder komisch sexualisiert. Als wäre es flirtend oder anzüglich gemeint."

Womit man allerdings rechnen muss, wenn man einen Instagram-Account zur deutschen Sprache ins Leben ruft, sind Kommentare von Besserwissern und Rechthaberinnen: "Von Leuten, die sagen, dass das ja eigentlich eine korrekte Anwendung der Anführungszeichen sei."

Das ist dann wohl dieser deutsche Humor, von dem immer alle reden. 

bento per WhatsApp oder Telegram


Future

Lena Meyer-Landrut, 27: Wie sie ihre Krise überwunden hat und wie sie heute mit Kritikern umgeht
Das erzählt sie in unserem Job-Podcast "Und was machst du so?"