Bild: flickr.com / Timothy Krause
Alles schon erlebt.
1. "Nur mal kurz schauen!"
Fünf Stunden und 380 Euro später.
2. In der Fundgrube stöbern. Nein, der Kaustby Stuhl für 20 Euro mit dem abgesplitterten Lack ist keine Bereicherung für deine Küche.
3. Köttbullar essen. Obwohl man gerade erst gefrühstückt hat.
(Bild: flickr.com / Ceinwyn13)
4. Mit dem Partner zu Ikea fahren. "Lillången" oder "Silverån" entscheiden über die Zukunft mit Haus und Garten.
5. Ein paar Kleinigkeiten mitnehmen. Zeitschriftensammler, Stiftebecher, Kasten mit Deckel, Plastikbecher, Magnettafeln, Taschen für Fernbedienungen, Tassen. Frei nach dem Motto: Kost ja nur 1.89!
6. Ein Billyregal kaufen. Für den Fall, dass die anderen drei irgendwann kaputt werden.
7. Das Kind im Småland abgeben. Es will garantiert dann abgeholt werden, wenn du gerade vollbepackt in der dritten Etage stehst.
8. Nach den perfekten Vorhängen suchen. Stoff, Muster oder Farbe: Irgendwas ist immer.
9. Einen Eier-Köpfer für 30 Euro (weil Edelstahl) kaufen, können wir theoretisch noch umtauschen. Nächste Woche! Did no one ever.
10. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hinfahren. Und dann ein Taxi nach Hause brauchen.
11. Das Namensschild nicht abfotografieren und dann in der Lagerhalle verzweifelt nach dem richtigen Bettgestell suchen. War es "Brusali" oder "Brimnes"?
12. Abkürzungen suchen, weil "irgendwo gibt es doch diese Zwischendurchgänge". Und plötzlich wieder am Anfang des Labyrinths stehen.
(Bild: flickr.com / rarye)
13. Ein Hot-Dog teilen. Mit zu viel Zwiebeln. Und Wassercola.