​Dieser Moment kurz bevor der Presskolben die Wassermelone erreicht.

Fragt man Lauri Vuohensilta, 29, aus Finnland, warum er Barbies, Ananas, Osterhasen und was sonst noch großes Matschpotential hat mit einer hydraulischen Presse einstampft und das Ganze als Video auf YouTube stellt, ist die Antwort schlicht: Dinge zu zerstören sei einfach weniger Zeitaufwendig als für YouTube-Tutorials zu basteln. Außerdem bringe es mehr Spaß.

Seine ersten Videos 2015 fanden auf YouTube wenig Beachtung. Doch dann tauchte einer der Pressclips auf Reddit auf. Seitdem explodieren die Klickzahlen auf seinem Kanal. Und seitdem produziert Lauri eifrig Video um Video, macht mit seiner Presse im Keller alles platt, was sich seine Fans in den Kommentaren wünschen.

Eines der bekanntesten Videos ist ausgerechnet ein Versuch, der schief ging. Lauri wollte ausprobieren, ob sich ein Blatt Papier wirklich nicht sieben Mal falten ließe.

Seine Fans sitzen hauptsächlich in den USA, altersmäßig ist alles dabei, von 18 bis 50 Jahren. Mindestens genauso lustig wie seine Videos finden sie Lauris ausgeprägten Akzent, wenn er Englisch spricht. Er selbst nennt das "finnischen Trucker-Akzent".

Auch seine Frau begeistert sich mittlerweile für sein Hobby und bastelt fr die Community kleine Knet-Figuren, die sich unerwartet lustig verhalten, wenn sie zusammengepresst werden.


Food

Sieht schön aus und schmeckt: Regenbogen-Bagel mit Frischkäse