Bild: Richard Carter privat
Wir haben ihn mal angerufen.

Dort führt Richard Carter reibedarf – unter anderem mit Zauberstäben, Kristallen, Weihrauch und Holzkelchen. Carter erinnert mit seinem weißen Bart ein bisschen an Professor Dumbledore. Wie der Mentor von Harry nimmt Carter das Thema Zauberei sehr ernst: Die Zauberstäbe stellt er selbst her. Sie sind aus recyceltem Holz und kosten umgerechnet 20 bis 30 Euro.

Kaufen darf die Zauberstäbe nur, wer tatsächlich zaubern will.

Dahergelaufene Harry-Potter-Fans schmeißt der 57-Jährige regelmäßig aus seinem Laden ("The Telegraph"). Wir haben mit Carter über sein Handwerk gesprochen – und darüber, wie er echte Zauberer von "Potterheads" unterscheidet.

(Bild: privat)

Mister Carter, Sie betreiben einen Laden, in dem Sie Zauberstäbe vertreiben. Wieso das denn?

Vor etwa vier Jahren hatte ich einfach so ein Gefühl: "Ich will Zauberstäbe herstellen." Ich hatte damit überhaupt keine Erfahrung, ich hatte niemals davor mit Holz gearbeitet. Aber es fühlte sich sofort sehr natürlich an. Ich war aber schon davor spirituell. Das ist nicht wie bei einer Religion mit strengen Regeln, sondern eine sehr freie Form des Glaubens.

Und dann haben Sie einfach damit angefangen?

Was kann man mit einem Ihrer Zauberstäbe zaubern?

Man kann damit Heilzauber oder andere positive Zauber sprechen – aber eben nur für gute Zwecke. Im Grunde ist es eher ein Werkzeug, das spirituelle Handlungen unterstützt oder einfach Energie gibt.

Die Zauberstäbe sind Einzelstücke.(Bild: Richard Carter privat)

Was für Menschen kommen zu "Mystical Moments"?

Das ist wirklich ganz unterschiedlich. Manchmal kommen tatsächlich Zauberer oder Hexen, oft aber auch eine Dame oder ein Herr, die sich für das Thema interessieren.

Und wie bekommt man dann einen Zauberstab von Ihnen?

Mir ist wichtig, dass meine Stäbe nicht als ein populäres Spielzeug, sondern als ein magisches Instrument gesehen werden. Es steckt viel Zeit und Liebe in meiner Arbeit, das soll gewürdigt werden. Trotzdem mag ich "Harry Potter" total, die Filme sind richtig gut!

(Bild: giphy )

Mit "The Cursed Child" ist die Begeisterung für die Zauberwelt wieder entfacht. Haben Sie Angst, dass nun die Fans Ihren Laden stürmen?

Ich denke schon, dass es mehr Fans werden, die täglich hierher kommen. Aber ich mache mir keine Sorgen. Wenn sie Zauberstäbe haben wollen, erkläre ich ihnen halt, warum das nicht geht. Just chill out – das würde mir und den Harry-Potter-Fans gut tun!

Also wir empfehlen zum Chillen dieses Quiz. Garantiert nur für Harry-Potter-Profis:

Noch mehr Harry:


Haha

Putin oder Erdogan: Wer herrscht härter?
Protestbewegung mit Polizeigewalt auflösen? - Check!

Länder überfallen, die Medien zensieren, gegen Minderheiten hetzen: Als guter Autokrat gibt es immer was zu tun. Zwei Länder, in denen die Staatschefs derzeit mit Genuss ihren Machtradius ausdehnen und die Opposition unterdrücken, sind Russland und die Türkei.

Deren Präsidenten Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan waren sich in den vergangenen Monaten nicht wohlgesonnen. Nun nähern sich beide wieder an – und hoffen auf Wirtschaftsdeals und militärische Kontrolle abseits der ewig anständigen Europäischen Union. In Sankt Petersburg kamen beide am Dienstag zu einem Treffen zusammen und beschworen ihre "treue" Freundschaft (SPIEGEL ONLINE).

Putin und Erdogan haben viel gemeinsam – und "bearbeiten" ihr Volk doch ganz unterschiedlich.

Kannst du im Quiz unterscheiden, welcher Staatschef was getan hat?