Bild: dpa/ Arno Burgi
Puuuuh!

Eines ist garantiert: Vor dem Besuch dieses Museums sollte man besser nicht essen gehen. An Karfreitag öffnet im Isle of Wight Zoo auf der gleichnamigen britischen Insel ein Scheiße-Museum. Es soll den Besuchern unterschiedliche Arten von Kot näher bringen, zum Beispiel den eines Löwens, eines Erdmännchens, eines Fuchses oder einer Eule. Sogar menschliche Baby-Exkremente gibt es zu sehen. Gefriergetrocknete Scheiße hängt von der Decke.

Das Highlight: Ein Haufen Scheiße, der 38 Millionen Jahre alt ist.

Ist das nicht einfach nur ekelig? Und was hat das Projekt für einen Zweck? "It's stinky, unpleasant and sometimes dangerous stuff – but it’s all around us and inside us too – and perhaps surprisingly our planet would be a much poorer place without it", sagte ein Sprecher des Museums der "Isle of Wight Country Press".

"The National Poo Museum is set to be the place to immerse oneself in the wonder of excrement while finding out lots of extraordinary nuggets of information about all things poo-y, kids will love it!"

Das Projekt wurde zusammen mit dem Künstler Ecclestone George entwickelt. Seine Tweets geben bereits Einblicke, wie die Ausstellung aussehen wird:

Das Museum auf der britischen Insel ist nicht das erste für Scheiße. In Italien eröffnete im vergangenen Jahr das "Museo della merda" auf einem Schloss. Dort gibt es auch Reste von Dinosaurier-Kot zu sehen.

Quellen:

Noch mehr zum Lachen