Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert hat vom SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Mittwoch einen Toaster überreicht bekommen.

Warum?

Juso-Chef Kevin Kühnert hatte in den vergangenen Wochen vehement gegen eine Neuauflage der Großen Koalition gekämpft. Auf einem Parteitag entschieden sich die Delegierten der SPD aber mit einer Mehrheit für die Aufnahme von Koalitionsgesprächen.

Die Gespräche sind durch, die SPD hat sich mit CDU und CSU auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Bevor die SPD diesem zustimmt, werden aber noch alle Mitglieder der SPD befragt. Dieses Verfahren hatte die Partei vorher festgelegt.

Zuletzt hatten die GroKo-Gegner deswegen darum geworben, noch schnell in die SPD einzutreten, um gegen den Koalitionsvertrag zu stimmen. Offenbar mit Erfolg: Seit Januar sind 24.339 Menschen in die SPD eingetreten – das sind fast so viele Mitglieder, wie die AfD insgesamt aufbringt.

Kevin Kühnert hatte deswegen spöttisch nach einem Geschenk aus dem SPD-Fanshop gefragt:

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil spielte mit – und überreichte einen Toaster.

Was ihm die Partei wohl schenkt, wenn die neuen Mitglieder am Ende doch noch die GroKo kippen?

Today

In Bayern ruft ein Ausbilder zusammen mit Schülern Nazi-Parolen

Ein Ausbilder soll in einem bayerischen Aus- und Fortbildungszentrum für Kaminkehrer zusammen mit Schülern Nazi-Parolen gebrüllt haben. 

Die Situation soll bereits im Januar passiert sein. In einem Freizeitraum des Zentrums habe der Ausbilder zusammen mit Schülern eine kleine Party gefeiert. Zusammen mit teils minderjährigen Auszubildenden habe er dort Bier getrunken und geraucht. (Bayerischer Rundfunk)