Bild: Pixabay, HBO; Montage: bento
Aus Gründen.

Wenn es nach der Baufirma Charlemont Rise geht, zieht in Australien bald der Winter ein. Die Firma zieht derzeit ein Wohngebiet in der Stadt Victoria hoch. Und die Planer sind anscheinend große Fans der Serie "Game of Thrones" – denn viele Straßen des Viertels sind nach den Häusern der Serie benannt.

Es gibt eine Stannis Street und eine Olenna Street, eine Samwell Road und auch eine Snow Street. Das hier ist ein Ausschnitt der vierten Bauphase, deren Grundstücke noch nicht zum Verkauf stehen:

(Bild: Charlemont Rise)
Und – natürlich – wurde auch eine Straße nach dem Hause Lannister benannt.

Das sorgt nun für Probleme. Denn die örtliche Verwaltung wünscht keine Straße, die an eine Inzest-Familie erinnert. Bei "Game of Thrones" führen die Geschwister Jaime und Cersei Lannister eine Liebesbeziehung, in der Serie ist es ein offenes Geheimnis. 

Noch ein gutes Geheimnis hingegen: Wer sitzt am Ende auf dem Iron Throne? Hier kannst du deinen Favoriten bestimmen:

Das Team von Charlemont Rise war sich des schwierigen Straßennamens wohl bewusst – und hatte die Straße bereits vorsorglich "Lannaster Road" getauft. Doch auch das reichte nicht, der Name wurde abgewiesen (The Guardian).

Der neue langweilige Name: Precinct Road, "Bezirksstraße".

Die Planer haben aber schon wieder ein ganz anderes Problem. Als sie die "Snow Street" verplanten, war den Bauherren noch nicht klar, wie wichtig Jon Snow wird – also gaben sie nur einer kleinen Nebenstraße den Namen "Snow Street".

"Wir dachten, Jon Snow bleibt tot", sagt der Planer Gary Smith dem "Guardian", "plötzlich wurde er in der kommenden Staffel wiederbelebt." Nun ist die Nachfrage  groß und das Angebot an Häusern in der Straße klein.

Er ist Jedermanns Favorit – wir hätten ihm wirklich eine breite Allee geben sollen.
Viertelplaner Gary Smith

Fühlen

Erst Fernbeziehung, dann gemeinsame Wohnung: Paare geben Tipps

Jeder, der in einer Fernbeziehung lebt, kennt so einen Tagesablauf: Morgens ein Küsschen per WhatsApp. In der Mittagspause schnell abklären, welchen Zug man für Freitag buchen soll. Am Abend dann das Telefonat: "Wie war dein Tag?" "Gut! Und deiner?" "Auch gut."

Irgendwann hat man dann genug davon, alleine einzuschlafen, alles am Telefon zu besprechen und zu Verabredungen am Abend allein zu gehen. 

Doch die Umstellung von Fernbeziehung auf Zusammenziehen ist ein großer Schritt. Passt man im Alltag zusammen? Ist der andere doch ein Frühaufsteher? Blockiert er immer das Bad? Vermisse ich nach zwei Monaten doch ein eigenes Bett, in dem ich rumwühlen kann? Bislang hat man schließlich höchstens im Urlaub zwei Wochen nebeneinander geschlafen.

Hier erzählen vier Menschen, was man bei dem Start in der gemeinsamen Wohnung beachten sollte: