Bild: David Schwimmer / Twitter Blackpool Police / Facebook
ENTWARNUNG: ROSS IST UNSCHULDIG!

Im Fall eines von der Polizei Blackpool gesuchten Mannes können wir Entwarnung geben: Es war nicht Schauspieler David Schwimmer, aka Ross Geller aus der Kultserie "Friends". Der US-amerikanische Schauspieler hat mit einem Video auf Twitter seine Unschuld bewiesen. 

Die Polizei aus dem Ort in Großbritannien hatte auf Facebook nach einem Mann gesucht, der Schwimmer verdammt ähnlich sieht. Mehr als 60.000 Mal wurde der Beitrag geteilt, tausendfach kommentierten die Fans der Serie. (bento)

Nun hat sich der Ross-Darsteller auf Twitter mit einem Video zum Vorfall geäußert – und möchte damit natürlich seine Unschuld beweisen: 

Schwimmer beweist im Video seine Ähnlichkeit zum gesuchten Mann einmal mehr: Mit den gleichen Bierdosen auf dem Arm und einem ähnlichen Outfit sind die beiden Männer wirklich schwer voneinander zu unterscheiden

Der Schauspieler wünschte der Blackpool Police auf Twitter viel Erfolg bei den weiteren Ermittlungen. Von Seiten der Polizei gab es übrigens auch Entwarnung. In einem Statement unter dem Facebook-Post erklärte sie:

Vielen Dank Euch allen für die schnellen Antworten. Wir haben das tiefgehend untersucht und herausgefunden, dass David Schwimmer zum betreffenden Zeitpunkt in den USA war. Es tut uns Leid, dass es so sein musste.
Blackpool Police

Mehr lustige Reaktionen auf den Post der Blackpool Police gibt es hier.


Streaming

Mario Barth will seinen sexistischen Bockmist auf Kinder übertragen – zum Glück sind die schlauer als er
"Die Wahrheit über Mann und Frau"? Ist den Kleinen egal.

Sich über Mario Barth aufzuregen, ist in etwa, wie im Sommer nach Wespen zu schlagen. Klar, die Viecher nerven, und das Leben wäre schöner ohne sie – aber am Ende kommt man doch nicht gegen sie an, und wenn man gestochen wird, ist der Einzige, der sich ärgert, doch wieder man selbst. 

Deswegen ist meine Strategie in beiden Fällen dieselbe: Ignorieren und hoffen, dass es irgendwann von selbst verschwindet.

Bei der Vorschau für Mario Barths neue RTL-Show "Die Wahrheit über Mann und Frau" habe ich trotzdem kurz einen Schreck bekommen. Denn die schmeißt Barth nicht alleine – sondern gemeinsam mit 100 Kindern. Die sollen Fragen zu Barths Lieblings- und einzigem Thema "Männer und Frauen" beantworten, weil – haha – Kinder und Betrunkene sagen schließlich immer die Wahrheit. Erlesene Studiogäste sollen dann erraten, was die Kinder auf die Fragen geantwortet haben.