"HAT JEMAND SEIN SANDWICH WEGGEWORFEN?"

Für die Polizei Blackpool, einer englischen Kleinstadt im Nordwesten von Manchester, war es ein alltäglicher Vorgang: Ein Mann wird verdächtigt, in einem Restaurant etwas gestohlen zu haben. Weil sie seine Identität nicht feststellen können, veröffentlichen sie ein Kamerabild bei Facebook und bitten um Hilfe. 

So weit, so gewöhnlich. Womit die Polizei allerdings nicht rechnete, waren die Reaktionen. Denn tausende Menschen erkannten in dem gesuchten Mann den Schauspieler David Schwimmer, beziehungsweise seine bekannteste Rolle: Ross Geller aus der Kultserie "Friends". 

Nach nicht mal einem Tag wurde der Beitrag über 60.000 Mal geteilt, über 100.000 Kommentare haben sich inzwischen unter dem Post gesammelt. 

Und die Kommentare sind für Friends Fans pures Comedy-Gold. 

(Die deutsche Übersetzung findest du immer in der Bildunterschrift)

"Lasst ihn in Ruhe, er ist mit Monica aufgewachsen: Wenn er nicht schnell gegessen hat, hat er gar nicht gegessen!"

Das war ein Raub, der auf Geben und Teilen basierte. Und die gestohlenen Gegenstände, die sie geben, sind geteilt worden und werden empfangen. Und durch das Geben und Haben und Teilen und Empfangen können auch wir teilen und lieben und haben ... und empfangen. 

Okay, das Zitat ist von Joey. Egal! 

"Die haben wohl sein Sandwich weggeworfen!"

"Bitte seien sie vorsichtig. Wir wissen dass der Mann Karate gelernt und Unagi gemeistert hat."

"Kommt schon Leute, das ist ein Raubüberfall. Es ist nicht so häufig, passiert nicht jedem Typen und ist ne große Sache!" 

"Ich glaube, ich habe den schon mal gesehen. Als ich mit dem Rucksack quer durch Westeuropa gereist bin. Es war direkt vor Barcelona..."

"Die arme Polizei wird da eine Menge Papierkram zu erledigen haben, mindestens 18 Seiten – beidseitig beschrieben!"

Die Polizei nahm das Feedback mit Humor: 

"Vielen Dank Euch allen für die schnellen Antworten. Wir haben das tiefgehend untersucht und herausgefunden, dass David Schwimmer zum betreffenden Zeitpunkt in den USA war. Es tut uns Leid, dass es so sein musste."

Vielleicht hat Ross ja aber auch nur... eine Pause eingelegt? 😏

(Sorry, aber schaut das bitte auf Englisch: "Maybe he was on a break" wäre einfach so viel witziger gewesen!!)


Gerechtigkeit

Das Jahr der Enttäuschung – wie sich neue Genossen nach einem Jahr bei der SPD fühlen
"Ich stand dieses Jahr einige Male kurz vor dem Parteiaustritt."

Als der Schulz-Zug noch rollte, traten Max, 26, und Sude, 18, in die SPD ein. Sie hofften auf eine gerechtere Politik für Benachteiligte in Deutschland. Sie bekamen: eine überforderte Parteispitze, verlorene Landtagswahlen und weniger Zustimmung als die AfD. Max und Sude sind trotzdem Mitglieder geblieben.

Wie fühlt sich das an, wenn die Euphorie verflogen ist, man seine Freizeit plötzlich für die SPD aufopfert, aber aus der Volks- eine Randpartei wird? Max und Sude erleben das gerade. Sude sagt, sie habe schon mehrmals darüber nachgedacht, wieder auszutreten.

Warum trotzdem beide weiterkämpfen, erzählen sie hier:

Max...