Hunderttausende wissen Bescheid – nur Mama nicht

Die Teenie-Zeit kann sehr anstrengend sein. Pubertät und Pickel. Nervige Lehrerinnen und Lehrer. 

Und die ersten Erfahrungen mit der Liebe: Erste Dates, erste Knutschereien und vielleicht sogar der erste Sex. Das Thema ist besonders pikant, weil sehr intim und vielen peinlich. 

Nur ist das mit der Privatssphäre für Teenies so ein Ding. Das Problem: Meistens wohnt man noch bei Mama. Und die Mischung Sex und Elternhaus kann zu Problemen führen. 

Das musste jetzt auch ein 18-Jähriger in den USA erfahren – und das Internet konnte live mitlesen

Der junge Mann hatte zum ersten Mal Frauenbesuch in seinem Kinderzimmer, der über Nacht blieb. Mama hatte zum Glück nichts mitbekommen, der Stiefvater aber leider schon. Und was macht der Stiefvater als einfühlsame, pädagogisch denkende Bezugsperson in so einer Situation? 

Klar, live darüber twittern, wie der Sohn versucht, den Übernachtungsbesuch unbemerkt aus dem Haus zu schaffen

Die beiden Teenager haben einen Anfängerfehler begangen, der sie auffliegen lassen könnte: Die Schuhe nimmt man doch mit ins Zimmer, Mensch! 

Die beiden haben jedoch eine Chance: Samstag ist Putztag und Mama hört dabei gerne laut Musik

Tausende Twitter-User lesen live mit. Einige machen sich Sorgen um den Jungen und fordern den Stiefvater auf, ihm lieber zu helfen anstatt zu twittern. Seine Antwort: Der Junge ist 18, damit muss er selbst klarkommen. 

Schlechte Nachrichten: Die Putz-Action hat sich mittlerweile in die Küche verlagert. An der müsste der Besuch auf der Flucht allerdings vorbei...

Der Stiefvater spekuliert: Die beiden spielen auf Zeit, weil die Mutter sich nach dem Mittagessen normalerweise zum Lesen zurückzieht. Allerdings fragt er sich: Muss der Besuch nicht irgendwann aufs Klo?

Dann passiert es: Sie muss tatsächlich aufs Klo. Und der Stiefvater kennt das Mädchen sogar, es ist eine der engsten Freundinnen des Sohnes. Es könnte also theoretisch auch eine harmlose Übernachtung gewesen sein. Dagegen spricht allerdings die eindeutige Geräuschkulisse letzter Nacht. Da ging es wohl ziemlich zur Sache...

Beweismittel werden vernichtet: Der nachtaktive Sohn greift sich ganz entspannt die Schuhe seines Gastes und bringt sie auf sein Zimmer. 

Ende in Sicht: Mama hat sich hingelegt, der Flucht steht nichts mehr im Weg

Und es ist geschafft, die junge Liebe flieht über den Seiteneingang. Der Berichterstatter braucht erstmal einen Drink nach der ganzen Aufregung. 

Für den Moment ist es dem Sohn also gelungen, der Mutter den nächtlichen Besuch zu verheimlichen. Naja, dafür wissen aber fast 390.000 Twitter-User Bescheid, die den ersten Tweet des Ausbruch-Thrillers geliket haben. Wir hoffen für den Jungen, dass seine Mutter nur bei Facebook aktiv ist. 


Today

Ärzte-Quiz: Wer behandelt was?

Weißt du, zu welchem Arzt du gehen musst?

Zuletzt gab es, laut Bundesärztekammer, in Deutschland 385.100 berufstätige Ärztinnen und Ärzte. Davon arbeiten 154.400 ambulant, 198.500 im Krankenhaus, die anderen sind in anderen Bereichen tätig.

Die meisten Medizinerinnen und Mediziner widmen sich irgendwann einem Fachbereich. Über 50.000 sind spezialisiert auf Innere Medizin, knapp 43.000 sind Allgemeinmediziner. Am seltensten sind Urologen und Urologinnen (5936) und Fachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten (5944).

Aber weißt du auch ohne Medizinstudium, zu welchem Facharzt du in diesen Fällen gehen musst?

Teste dein Wissen hier: