Und was genau ist Fallout 76?

Der amerikanische Spiele-Entwickler Bethesda, bekannt für Fallout und Elder Scrolls, hatte Ende Mai via Twitter einen neuen Titel der beliebten "Fallout"-Reihe angedeutet. Einen sechsstündigen Twitch-Stream mit allerlei Nonsens ließen 14 Millionen Fans nach diesem Tweet über sich ergehen, bis endlich die Atombombe gezündet wurde: "Fallout 76" wird das gute Stück heißen. (Giga)

Das ist der von Fans heiß erwartete Teaser-Trailer:

YouTuber Math hatte die Hoffnung nach dem langatmigen Streaming-Wahnsinn allerdings aufgegeben und kurz davor bei reddit gewettet: Das werde niemals ein eigenes Spiel, höchstens ein aufgehübschtes Remake von "Fallout 3". Und er schwor, sollte er falsch liegen, würde er eine Flasche Tabasco auf Ex trinken. 

Deshalb hieß es für ihn: Auf dich, Fallout 76! 

Tausende Kommentare forderten ihn auf, seine Wette umzusetzen, schließlich gab der eher unbekannte Youtuber nach. Was man halt so tut, für Fame und Ehre. 

Wie es ihm dabei geht, siehst du hier:

Der Held den wir brauchen, aber nicht verdienen.
YouTube-Nutzer Arbiter91

Bei reddit und YouTube kam seine Aktion gut an – Nutzer forderten den Spielehersteller Bethesda bereits auf, Math eine Sammelbox des Spiels zu schenken und "Tabasco" als Getränk in die Spielwelt zu integrieren. 

Was genau ist Fallout 76?

Genaue Rahmendaten zum Spiel hat Entwickler Bethesda noch nicht veröffentlicht. Spieler der früheren Teile werden mit dem Namen allerdings etwas anfangen können. Der Vault 76 ist ein Atombunker, der 300 Jahre nach den Nuklearschlägen, welche der "Fallout"-Reihe ihren Namen geben, geöffnet wird. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Bunkers sollen nun das Land wieder bevölkern – und werden dabei sicherlich wieder von allerlei Mutanten, Killer-Robotern und ausgeflippten Menschenfressern bekämpft. 

Der im Teaser verwendete Soundtrack "Country Roads" deutet darauf hin, dass der Bunker in West Virginia liegt. Ebenfalls interessant: Ein "Pip-Boy" genannter Armcomputer zeigt das Datum "27. Oktober 2102", womit "Vault 76" vor allen anderen "Fallout"-Titeln spielen würde. 

Fans vermuten, dass es sich um ein Online-Game handeln wird, vielleicht sogar eines, das auf Mobilgeräten spielbar sein wird. Mehr Infos zur Handlung und zum Spielprinzip wird es wohl erst auf der Spielemesse E3 in Los Angeles geben, am 11. Juni um 3.30 (deutscher Zeit) kann man sich den Stream anschauen – hoffentlich dauert der dann nicht wieder sechs Stunden.


Today

72-jährige Dealerin vertickt Gras – und muss vor Gericht
Sie selbst kifft auch ganz gern.

Wenn man sich Kiffer vorstellt, dann sind die meist jung. Vielleicht hängen sie mit Freunden in der Wohnung rum, der Fernseher läuft, leere Pizzakartons liegen auf dem Tisch. 

Oder man denkt an 68er, schön mit Blumen im Haar und buntem VW-Bus. Was eher nicht dabei ist: eine Oma. 

Nun wurde eine 72-jährige Rentnerin erwischt – wie sie in München mit Gras dealte.