Meinungsfreiheit
Lügenpresse!
Erzähl mir nix von Frauen
Echt? Vegetarier? Und du isst gar kein Fleisch?
Wie Depressive auszusehen haben
Darf man das noch so sagen?
Erzähl mir nix von Kuchen
Erzähl mir nix vom Sozialamt der Welt
"Ich bin ja kein Nazi, aber"
Erzähl mir nix von Aktivisten
1/12

Mehr Comics

Das Comicbuch "Erzähl mir nix" von Nadja Hermann ist beim Heyne-Verlag erschienen. Hier bei Amazon bestellen. (Wenn du über den Link bestellst, erhalten wir eine kleine Provision.)

Lass uns Freunde werden!


Future

So haben wir unsere Wohnung gefunden – trotz Wohnungsnot
Studierende geben Tipps für die Wohnungssuche.

Kurz vor Vorlesungsbeginn haben viele Erstsemester noch keine Bleibe. Ihre erste Anlaufstelle: das Internet. Doch bei einschlägigen Portalen wie WG-Gesucht oder Immoscout sind neue Angebote binnen Minuten vergeben. Viele Bewerbermails werden von den Zimmer-Anbietern gar nicht gelesen, weil sie untergehen in der Masse der E-Mails der Verzweifelten.

Die Wohnungssituation ist prekär, vor allem in den großen Universitätsstädten. Die Folge: Die wenigen Wohnungen werden immer teurer. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft: In München zum Beispiel zahlen Studenten für ein Zimmer im Durchschnitt mittlerweile 580 Euro. Vor fünf Jahren waren es noch 517 Euro.

Wir haben uns in verschiedenen deutschen Unistädten umgesehen und sind auf ein paar kluge Ideen gestoßen, wie sich trotz der schwierigen Wohnungssituation passende Wohnungen und Zimmer finden lassen.