Ein Straßenkünstler hat Trumps Hollywood-Stern eingemauert.

"Ich werde eine große Mauer bauen – und niemand baut Mauern besser als ich, glauben Sie mir." Das kündigte der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump im Wahlkampf immer wieder an. So will er Mexikaner davon abhalten, in die USA einzuwandern.

Jetzt hat Trump selbst eine Mauer bekommen: Ein Straßenkünstler hat Trumps Stern auf dem Walk of Fame in Los Angeles eingemauert. Der Mann, der sich Plastic Jesus nennt, errichtete das rund 15 Zentimeter hohe Gebilde inklusive Stacheldraht, US-Fähnchen und "Keep Out"-Schildern.

"Ich habe die Mauer selbst gebaut und bezahlt. Kein Geld aus Mexiko."
"Plastic Jesus" zu seinem Kunstwerk

Der Künstler spielt auf Trumps großspurige Ankündigung an, die Mexikaner auch noch selbst für die Mauer zahlen zu lassen. Donald Trump behauptet immer wieder, aus Mexiko würden vor allem Verbrecher und Vergewaltiger in die USA kommen.

Wie "LA Weekly" berichtet, wurde die Mauer allerdings schnell wieder abgebaut. Trump hatte den Stern 2007 für seine Fernsehsendungen bekommen.

Mehr Trump gibts in diesem Quiz:

Haha

"Carpool Karaoke": Michelle Obama rappt, tanzt – und gibt ehrliche Antworten

Normalerweise fährt James Corden mit seinen "Carpool Karaoke"-Gästen einfach durch irgendwelche Straßen in irgendwelche Städten. Die Umgebung ist zweitrangig; wichtig ist, was im Inneren des Autos passiert. Und normalerweise sitzen neben Corden einfach irgendwelche Stars und Sternchen: von Adele über JLo und Gwen Stefani bis zu den Red Hot Chili Peppers.

In der aktuellsten Ausgabe der "Carpool Karaoke" ist das anders: Diesmal fährt Corden mit seinem großen schwarzen SUV auf das Gelände des Weißen Hauses in Washington. Dort steigt keine Geringere als Noch-First-Lady Michelle Obama ein. Angeblich hat sie gerade ein bisschen Zeit, um dem "Special Guest" das Weiße Haus zu zeigen.