Zählt man den 20. Januar mit, den Tag der Amtseinführung, dann ist Donald Trump am kommenden Samstag genau 100 Tage im Amt. Sowohl im Wahlkampf als auch nach seinem Sieg hatte er sich immer wieder damit gebrüstet, was er in den ersten 100 Tagen alles erreichen werde. Entsprechend wird nun überall die Frage gestellt (SPIEGEL ONLINE): Was hat der US-Präsident wirklich erreicht? Welche Versprechen hat er eingelöst, welche nicht?

Auch die Simpsons ziehen Bilanz: Am Sonntag wird es eine neue Folge geben, in der Donald Trump auf seine ersten 100 Tage im Amt zurückblickt. Vorab wurde jetzt ein Trailer dazu veröffentlicht.

In dem eineinhalb Minuten langen Video werden schon mal ein paar von Trumps "Errungenschaften" zusammengefasst. Dazu gehören:

  • ein Sean Spicer, der sich erhängt hat
  • Jared Kushner und Steven Bannon, die sich würgen
  • und ein Präsident, der sich im Bett sitzend an seine Highlights erinnert: ein niedrigeres Golf-Handicap, 700 neue Twitter-Follower und eine Regelung, die es erlaubt, Bären zu erschießen, die gerade Winterschlaf halten

Weitere Themen des Videos: Trumps neues Steuergesetz ("Kann Fox News es lesen und ich schaue mir an, was sie sagen?") und Tochter Ivanka, die als neue Supreme-Court-Richterin eingeführt wird und nebenbei (natürlich) Werbung für ihre Kleider- und Schmuckkollektion macht. Außerdem wird Granpa Simpson dorthin zurückgebracht, wo er herkommt – nur dass niemand weiß, wo das sein soll.

Am Ende wird ein Kalender eingeblendet, dazu sagt die Sprecherstimme: "100 Tage, wir haben 6,8 Prozent des Weges hinter uns gebracht." Bleiben 93,2 Prozent.


Gerechtigkeit

Wir sind Männer – und Feministen
"Wir leben in einer Gesellschaft, in der Männer ihren Vorteil nutzen, um Frauen kleiner zu machen"

Wenn es auf Partys um Gleichberechtigung geht, diskutieren meist nur die Frauen mit, während ihre Kumpels oder Partner schweigend daneben sitzen – so zumindest das Klischee. Es gibt aber auch einige Männer, die sich aktiv für Feminismus einsetzen. 

Sehen konnte man das zuletzt zum Beispiel bei den Demonstrationen zum Weltfrauentag und beim Women's March, bei dem auffallend viele Männer mitliefen.