Bild: Facebook/SNL

Am Samstagabend machte US-Präsident Donald Trump den Demokraten einen Vorschlag im Streit um den von ihm gewünschten Mauerbau an der Grenze zu Mexiko: Jungen Migranten wolle er längeren Abschiebe-Schutz geben. Im Gegenzug sollten sie endlich dem Haushaltsplan zustimmen, der 5,7 Milliarden Dollar für den Mauerbau vorsieht. (SPIEGEL ONLINE)

Damit sollte auch der Shutdown beendet werden, der nun schon seit 29 Tagen andauert. Mittlerweile sind 800.000 Regierungsbedienstete im unbezahlten Urlaub – oder arbeiten ohne Bezahlung. Doch noch bevor Trump sein Angebot ausgesprochen hatte, lehnte die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi ab: Dies sei "inakzeptabel".

Laut "New York Times" wollen die Demokraten als Kompromiss eine Milliarde Dollar zusätzlich zur Grenzsicherung bereitstellen – allerdings nicht für die Mauer. Doch an dieser hält Trump eisern fest. 

Dabei könnte es so einfach sein: Die Comedy-Show "Saturday Night Live" hat am Samstagabend eine Lösung gefunden. Wie wäre es mit einer Runde "Deal or No Deal"?

Mit von der Partie ist selbstverständlich Alec Baldwin als Donald Trump – der nun darüber entscheiden muss, welchen Deal er annimmt, um den Shutdown zu beenden. Zunächst darf er aber sein Angebot des Abends nochmals ausbreiten: "Ich will fünf Milliarden für meine Grenzmauer und dafür verlängere ich den Abschiebe-Schutz und lasse die Kinder aus ihren Käfigen – dann können sie freilaufende Kinder sein."

Für das Spiel stehen vor Trump nun acht Kongress-Abgeordnete mit samt einem Koffer, in dem sich ihr Angebot befindet. Nach einer sexistischen Bemerkung Trumps über die Frauen mit den Koffern ("Viele von ihnen sind nur Fünfen") darf Schauspielerin Kate McKinnon als Demokratin Nancy Pelosi als erstes ihr Angebot unterbreiten: Sie bietet Trump eine Millarde Dollar – und er müsse "Nancy ist meine Mami" sagen. Chuck Schumer, Fraktionsführer der Demokraten im Senat, bietet ihm kurz darauf 15 Dollar und ein Pastrami-Sandwich.

Außerdem mit dabei ist eine Alexandria Ocasio-Cortez, die sich sicher ist, dass Trump und die Republikaner nur Angst vor ihr häten, weil sie "unter 100 ist" und wisse, wie man Instagram benutze. 

Doch am Ende löst sich der Shutdown-Streit ganz einfach – dank Trumps Liebe zu Fast Food. Hier kannst du den ganzen Sketch sehen:

Deal or No Deal Cold Open

Steve Harvey (Kenan Thompson) hosts a special Deal or No Deal where President Trump (Alec Baldwin) fields offers from members of Congress to end the government shutdown.

Posted by Saturday Night Live on Saturday, January 19, 2019

Retro

Fast vergessen: Diese Erkenntnisse haben wir der "Sendung mit der Maus" zu verdanken
Das weckt Erinnerungen an TV-Sonntage.

Armin und Christoph erklärten uns jeden Sonntag die Welt, während wir mit Kuscheltier und Wolldecke auf dem Sofa saßen und gebannt auf den Bildschirm schauten. Bis zum Biologieunterricht in der Schule dauerte es noch einige Jahre, aber wie die Löcher in den Käse kommen, konnten wir trotzdem schon erklären.

Seit fast 50 Jahren gibt es die "Sendung mit der Maus" und Antworten auf brennende Fragen wie: Warum sind Kanaldeckel eigentlich rund? Weshalb haben Igel Stacheln? Und wie gehen Astronauten auf die Toilette? Mittlerweile sind es mehr als 2000 Folgen mit Lach- und Sachgeschichten. Vor der Kamera stehen nicht mehr nur Armin und Christoph, 1999 kam Ralph dazu und 2012 Malin.

An viele Lach- und Sachgeschichten erinnern wir uns ewig, und einige davon müssen wir uns noch mal in Erinnerung rufen – weil sie einfach so schön waren. Und immer noch spannend sind, auch wenn man kein Kuscheltier mehr auf dem Sofa dabei hat.

1 Wie kommen die Streifen in die Zahnpasta?

Ja, woher eigentlich? Ist die Zahnpasta schon gestreift in der Tube? Und warum sind die Streifen dann so gleichmäßig? Dass dahinter ein wirklich ausgeklügeltes System steckt, das rappt (!) uns Armin in dieser Sachgeschichte vor. Eine Kostprobe: "Die leere Tube steht auf dem Hut, gefüllt wird sie von unten, das geht ganz gut."