Bild: Imago/bento

Wer sind wir Deutschen, wer wollen wir sein? Diesen Fragen widmet sich Innenminister Thomas de Maizière in der "Bild am Sonntag". In zehn Punkten fasst er dort zusammen, nach welcher "Leitkultur" wir leben sollen und leben wollen. Es geht unter anderem um Bildung, Religion, Leistung und Patriotismus.

Kathrin Weßling hat sich das Manifest angeguckt – und festgestellt, dass de Maizière ein paar wichtige Punkte vergessen hat:

WILLKOMMEN BEI DEN DEUTSCHEN!1! 

100 Punkte, die Thomas de Maizière in seinem "Die Deutsche Leitkultur" Manifest einfach vergessen hat, was ja echt JEDEM mal passieren kann. Ich helfe aber gern:

  • 1. Wir benutzen Worte wie "verschlimmbessern", weil das zeigt, dass die deutsche Sprache sehr schwierig ist und die niemand außer uns richtig verstehen kann.
  • 2. Wir auch nicht, aber egal.
  • 3. Früher war Miele besser.
  • 4. Die Kartoffel ist unsere heilige Kuh.
  • 5. Kartoffeln essen wir gerne mit derselben zusammen.
  • 6. Richtiges Essen kann man grillen, der Rest ist Quatsch.
  • 7. Unser Englisch klingt immer so wie das von einem 5-jährigen Kind, das einen englischen Text nur nach Lauten mitsingt.
  • 8. Die Behörde hat immer Recht.
  • 9. Grünkohl auch.
  • 10. Wofür es kein Formular gibt, das existiert nicht in echt.
  • 11. Schon Konrad Adenauer wusste.
  • 12. Helmut Schmidt wusste aber mehr.
  • 13. Tätowierungen sind nicht okee.
  • 14. Wand-Tattoos sind sehr ok.
  • 15. Lebe nicht dein Leben, sondern träume deinen Traum bis 7.30 Uhr, wenn der Wecker klingelt. Wer nach 8 Uhr aufsteht, der hat nämlich echt einfach sein Leben nicht mehr im Griff.
  • 16. Pünktlichkeit ist keine Tugend, sondern dein Charakter.
Wofür es kein Formular gibt, das existiert nicht in echt.
Kathrin Weßling
  • 18. Wenn du aus der U-Bahn aussteigst, bleibst du erstmal direkt vor der Tür stehen, damit sich ein Stau hinter dir bildet. Die Leute werden sowieso nicht erst rausgelassen, bevor man einsteigt, nachher denkt noch einer, man hätte zu viel Zeit.
  • 19. Ein Kreisverkehr ist unsere Art dir zu sagen, dass alles gut wird.
  • 20. Blinken beim Abbiegen ist was für Feiglinge.
  • 21. Egal, wie mies deine Karre ist, auf der Autobahn fährst du 160 oder gar nicht, Freundchen.
  • 22. Man muss einen Zaun um alles bauen, sonst könnte jemand einfach reinkommen und man hat gerade keinen Pad für die Senseo-Maschine mehr da.
  • 23. Der größte Exzess, den wir uns erlauben, heißt Ina Müller.
  • 24. Eine Doppelhaushälfte ist nicht die Hälfte eines Hauses, sondern ein ganzes Haus, in dessen Erdgeschoss Fliesen verlegt sind.
  • 25. Auf die Frage "Wie geht's so?" antworten wir mit "Muss ja".
  • 26. Denn der Deutsche an sich arbeitet hart, auch daran, einfach nur am Leben zu bleiben.
  • 27. Schon morgens um 8 saufen nennen wir "Frühschoppen".
  • 28. Das ist sowas wie Brunch, nur ohne Kaffee, Essen und Brunch. "Brunch" sagt man aber nicht, sondern "zum Frühstück mehr als Kaffee und Brötchen mit Gesichtswurst", weil dieses Denglisch unsere schöne Sprache mindestens so kaputt macht wie die ganzen Neologismen.
  • 29. Wenn es nicht "im System" anklickbar ist, ist es nicht möglich.
  • 30. Wir haben nie Zeit, aber wenn der Zug 30 Minuten Verspätung hat, wissen wir nicht, was wir in der Zeit machen sollen. Im Zweifelsfall ist "Ich möchte SOFORT mit Ihrem Vorgesetzten sprechen" aber immer die beste Lösung.
  • 31. Wer außerhalb des Rauchervierecks am Bahnhof eine Zigarette raucht, sollte abgeschoben werden.
  • 32. Holland ist wie Deutschland, nur ohne Anstand.
  • 33. Draußen gibt es Kännchen, drinnen Korn-Cola.
  • 34. WAS MAN IN CAPSLOCK SCHREIBT STIMMT.
  • 35. Wenn es im Internet steht, ist es gelogen, wenn es gedruckt wird ein bisschen gelogen, wenn es Olli von nebenan sagt, ist es wahr, schließlich zieht der auch immer die Schuhe aus, wenn er zu Besuch kommt.
  • 36. Das "Wort des Jahres" wird immer 2 Jahre, nachdem das Wort zum letzten Mal von jemandem unironisch benutzt wurde, zum "Wort des Jahres" gewählt.
  • 37. Es ist ok bei McDonalds zu essen und sich einen Kaffee bei Starbucks zu kaufen, aber "die Amis" sind ALLEEEE verkommene Kapitalisten, das weiß ja wohl jeder.
  • 38. Kegeln ist wie Bowling – nur geht das auch besoffen.
  • 39. Was man nicht in einen Ordner abheften kann, ist nie passiert.
  • 40. Für uns steht vor der Pforte zum Himmel nicht Gott, sondern ein Beamter, der fragt, ob man einen Termin und seinen Ausweis dabei hat.
  • 41. Das mit der Rente war die beste Idee, die wir je hatten: Alle zahlen 50 Jahre ein und kriegen dann Hartz 4. 
  • 42. Emotionen sind in folgenden Situationen erlaubt: Mitmachen bei DSDS, Spiel im Stadion oder vor dem Fernseher gucken, auf dem Schützenfest und wenn jemand den Untersetzer auf dem Glastisch nicht benutzt.
  • 43. Wenn man zu dem Lied nicht klatschen kann, ist es kein gutes Lied.
  • 44. Im Krieg und im überbuchten Zug ist alles erlaubt.
  • 45. Wenn es ein kleiner Fehler war, man aber seine Schuld im Grunde gar nicht einsieht, sagt man "sorry", wenn es ein großer Fehler war und man sich ernsthaft schämt, sagt man "Entschuldigung". Wenn man sich für was Besseres hält, sagt man "Entschuldigung, das ist mein Platz, ich bin BahnComfort Kunde."
  • 46. Folgende Fragen meinen wir nur rhetorisch, sorry: "Ist hier noch frei?"
  • 47. "Noch Nachschlag?" 
  • 48. "Haben Sie das Formular dabei?"
  • 49. Wer den Rasen nicht mäht ist des Deutschseins nicht wert.
  • 50. Buch-Preise verleihen wir nach folgenden Kriterien: Hat das Buch etwas mit Krieg / DDR zu tun? Ist der / die Preisträgerin möglichst alt? Ist das Buch so kompliziert und langweilig, dass man schon nach 2 Seiten keinen Bock mehr hat? Falls alles zutrifft: Herzlichen Glückwunsch, hier ist der Preis, bitte nicht lächeln, wir sind hier nicht beim Poetry Slam.
  • 51. Wer bei IKEA kauft verrät das "deutsche Handwerk" und das ist eine größere Sünde als Ina Müller peinlich zu finden.
  • 52. Eine Talkshow ist erst dann gut, wenn darin 4 Männer und eine Frau sitzen. 
  • 53. Eine Talkshow ist noch besser, wenn nur die Moderatorin weiblich ist.
  • 54. Eine Talkshow ist am allerbesten, wenn Til Schweiger eingeladen ist.
  • 55. Essen ohne Fleisch ist kein richtiges Essen.
  • 56. Wir sind das Volk, aber Volkswagen ist ein Arschloch.
  • 57. Aber hauptsache, Alessio geht es gut.
  • 58. Den Text der deutschen Nationalhymne kann man auf 123 verschiedene Arten falsch singen.
  • 59. Dass Christoph Waltz gar nicht aus Deutschland kommt, ändert nichts an der Tatsache, dass wir behaupten, er sei unser Werk.
  • 60. So machen wir das auch mit dem Bier.
  • 61. Wenn Angela Merkel jemandem das Vertrauen ausspricht, bedeutet das, dass er 2 Tage später zurücktreten wird.
  • 62. Ein Fliesentisch ist ok, weil man ihn abwischen kann.
  • 63. Alles, was man abwischen kann, ist ok.
  • 64. Abgewischt wird jeden Tag, alles andere ist nur ekelhaft.
  • 65. Goethe ist dieser Typ, der alle Reclam-Bücher geschrieben hat.
  • 66. Der Dativ ist dem Deutschen ein Freund.
  • 67. 1 Euro sind ungefähr 2 Mark aber gefühlt tausend Mark.
  • 68. Ein Schäferhund ist wie ein Dackel nur mit langen Haaren.
Wenn es aus Kartoffeln ist, ist es richtiges Essen, wenn es aus Avocado ist, ist es diese Hipsterscheiße aus diesem Berlin.
Kathrin Weßling
  • 69. Fußball ist kein Spiel, sondern eine 90-Minütige Therapie.
  • 70. Man darf über das Wetter jammern aber nicht über Sexismus.
  • 71. Alles muss seine Ordnung haben, außer es ist sowas Verrücktes wie Schwammtechnik, da darf man auch mal crazy sein.
  • 72. Eine E-Mail ohne Begrüßungsfloskel ist unhöflich, eine ohne Abschiedsfloskel eine Unverschämtheit.
  • 73. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand, außer, man kennt sich schon 12 Jahre und 134 Tage, dann darf man sich 2 Sekunden umarmen, alles andere ist doch wirklich lächerlich.
  • 74. Vertrauen ist gut, Haustür 3 Mal abschließen und nachts Rolladen runtermachen ist besser.
  • 75. Zur Begrüßung wünscht man sich schon mal einen guten Tag, damit man sich schneller über das Wetter beschweren kann.
  • 76. Wenn es aus Kartoffeln ist, ist es richtiges Essen, wenn es aus Avocado ist, ist es diese Hipsterscheiße aus diesem Berlin.
  • 77. Eine Beschimpfung ist erst dann deutsch, wenn sie etwas mit Kacke, Pisse oder Geschlechtsteilen zu tun hat.
  • 78. An einer vernünftigen Straße müssen alle 20 Meter mindestens 4 Schilder stehen, sonst weiß der Deutsche nicht, wie er sich verhalten soll. Ausnahme: Wenn es um das Reißverschlussverfahren geht, denn dieses Schild ist nur ironisch gemeint.
  • 79. Mülltrennung so aufwendig zu machen wie es nur geht, um nachher sowieso alles zusammen zu verbrennen, ist unsere Art von Humor.
  • 80. Weil wir ansonsten eh wenig zu lachen haben, haben wir das mit den Dialekten erfunden.
  • 81. Eine Liste ist erst dann vollständig, wenn zum Beispiel nicht einfach Punkt 17 fehlt.
  • 82. Heißwürstchen sind die Finger Gottes.
Der Aldi ist unsere Kirche.
Kathrin Wessling
  • 83. Der Aldi ist unsere Kirche.
  • 84. In REWEgkeit, Amen.
  • 85. Bayern ist unsere Art Toleranz zu zeigen.
  • 86. "Die da oben" sind immer die anderen, "die da unten" ist man nie selber.
  • 87. Das mit Hitler ist ein bisschen wie mit Christoph Waltz, nur umgekehrt und ganz anders.
  • 88. Fußballer dürfen folgende Dinge in Deutschland tun und werden dafür von den Deutschen (trotzdem noch) geliebt: Steuerhinterziehung, Tätowierung am Hals, verrückte Frisur, über den Schiri schimpfen.
  • 89. Fußballer dürfen folgende Dinge in Deutschland nicht tun, sonst hasst der Deutsche sie: Besoffen spielen, sich schmieren lassen, dem Schiri einen Mittelfinger zeigen (außer, man heißt Effenberger, dann bekommt man sogar seine eigene Stinkefinger-Bezeichnung).
  • 90. Fußballer dürfen folgende Dinge in Deutschland tun und werden von den Deutschen gehasst UND gefeiert: In die Hotellobby urinieren. 

Lass uns Freunde werden!

  • 91. Wenn Günther Jauch es nicht weiß, weiß es niemand.
  • 92. Wenn es bei Twitter steht, wissen es Journalisten. Wenn es bei Facebook steht, wissen es fast alle. Wenn es in der Tagesschau gesagt wird, muss es wichtig sein. Wenn es die AfD sagt, war es nicht so gemeint. 
  • 93. Mario Barth ist unsere Art der Menschheit zu sagen, dass wir uns im Grunde selber hassen.
  • 94. Es ist erst dann ein deutscher Film, wenn es um Nazis, die DDR, Männer & Frauen oder einen Mord geht.
  • 95. Es ist erst dann ein deutscher Pop-Song, wenn es um Liebe, Liebeskummer oder Verlieben geht.
  • 96. Ein Haus ohne Carport oder Garage ist kein richtiges Haus, sondern was für Großstädter und Menschen ohne Stil, was das gleiche ist.
  • 97. Für die Garderobe übernimmt niemand Haftung, für Kinder haften aber die Eltern, schließlich kann man die Blagen ja nicht einfach an einen Haken hängen.
  • 98. Es ist erst dann ein richtiges Meer, wenn es mehr Quallen als Muscheln gibt und jemand nackt ist.
  • 99. Es ist erst dann eine gute deutsche Liste, wenn man behauptet, 100 Punkte aufzuzählen, aber nicht bei 99 aufhört.

Gerechtigkeit

Verbotene Liebe: Eine FBI-Mitarbeiterin hat einen deutschen IS-Terroristen geheiratet
So steht es jetzt um ihre Liebe

Es gibt dieses Video von Abu Talha al-Almani, da sieht er ziemlich nett aus. Er spielt im Schnee, formt Schneebälle und wirft sie lachend in Richtung Kamera. Abu Talha lächelt, ein bisschen verträumt, dann ruft er: "Kommt in den Dschihad!" 

Abu Talha al-Almani ist der Kampfname von Denis Cuspert – der früher mal als der Berliner Rapper "Deso Dogg" bekannt war, bevor er nach Syrien reiste, um dort Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" zu werden. Dort versuchte er dann Jugendliche mit Propagandavideos für Anschläge zu begeistern. Die abgefilmte Schneeballschlacht ist so ein Video. "Hier kann man leben und hat Spaß", grinst Abu Talha in die Kamera.