Mit der "Condom Challenge" wurde ein neues Level an Social-Media-Durchgeknalltheit freigeschaltet. Wir haben das mal ausprobiert.

Der neue Internet-Hype kommt aus Japan und heißt "The Condom Challenge". Dabei sitzt eine Person am Rand einer Badewanne, schaut aufgeregt in die Kamera und bekommt dann von einer zweiten Person ein mit zwei Liter Wasser gefülltes Kondom auf den Kopf geworfen. Die Condom Challenge ist erfolgreich absolviert, sobald das gefüllte Kondom sich ohne zu platzen über den Kopf des Sitzenden gestülpt hat.



In dem ursprünglichen Video sitzen zwei junge Japaner in einer Duschkabine und führen die Challenge erfolgreich durch, es wurde bereits 9.400 Mal retweetet. Einige Twitter und Instagram-Accounts haben es sich zur Aufgabe gemacht, Condom-Challenge-Videos zu sammeln. Einer dieser Account hat bereits über 55.000 Follower. Die neue Challenge hat neben aller Crazyness auch einen durchaus positiven Nebeneffekt: Sie machen Jugendliche auf Verhütung aufmerksam und (sollen) zeigen, wie reißfest Kondome sind.

Wir haben uns der Condom-Challenge gestellt

Die Condom Challenge entpuppt sich jedoch als Mission Impossible. Was als 20-Sekunden-Video im Internet grassiert, ist in Wirklichkeit ein pures Glücksspiel. Klar, es ist alles eine Frage der Technik (Kondom offen oder zuknoten) und des Equipments (XXl, Noppen, Erdbeergeschmack). Doch nach dem zehnten missglückten Versuch wünscht man sich doch den Eimer voller Eis zurück.