Bild: Daniel Bockwoldt/dpa

Was ist passiert?

Es war ein Kampf um Leben und Tod, der Flusskrebs hat ihn gewonnen. In einem Restaurant in China hat ein Exemplar des Schalentiers seine Scheren abgetrennt, um dem Tod im Kochtopf zu entkommen. Im Gegensatz zu seinen Artgenossen blieb er am leben. Auf der chinesischen Social-Media-Plattform "Weibo" wurde das Video des Überlebenskampfes tausendfach angeklickt, das rote Schalentier wurde zum Internet-Star. (Kurier)

Hier ist das fesselnde Video:

Gepostet von 加藤軍台灣粉絲團 2.0 am Samstag, 26. Mai 2018

Wie ging es für den Flusskrebs weiter?

Viele besorgte Nutzerinnen und Nutzer kommentierten unter dem Video und wollten wissen, wie es dem kleinen Krebs geht. Der Urheber des Videos namens Jiuke versicherte, er habe den Krebs am Leben gelassen und mit nach Hause genommen, wo er jetzt in einem eigenen Aquarium wohne. So berichtet es der "Guardian".

Flusskrebse gehören in China zu den beliebtesten Speisen. 

Dabei steht nicht allein der Geschmack der Tiere im Vordergrund, sondern auch eine soziale Komponente. Um die Schalen von Flusskrebsen zu knacken, braucht man beide Hände. Diesen Umstand sehen viele als Gelegenheit, ihre Smartphones in der Tasche zu lassen und auf das Geschehen am Tisch zu konzentrieren – so steht es zumindest in zahlreichen Foren.

In China ist die Produktion von Flusskrebsen seit 2002 stark angestiegen. Mit mittlerweile 850.000 Tonnen jährlich ist China der größte Produzent weltweit. Nach Angaben des WWF wurden sie dort erst Anfang des 20. Jahrhunderts eingeführt. (Kurier)


Gerechtigkeit

Philippinischer Präsident zwingt eine Frau, ihn auf offener Bühne zu küssen
Viele Menschen sind empört.

Mit einem erzwungenen Kuss auf offener Bühne hat sich der philippinische Präsident Rodrigo Duterte viel Kritik eingehandelt.