Süß und sinnvoll!

Wer schafft es, die meisten Cheerios auf den Kopf seines schlafenden Babys zu türmen?

Väter auf der ganzen Welt vertreiben sich ihre Zeit gerade damit, genau das herauszufinden. Während ihre Kinder ein Nickerchen abhalten, rennen sie in die Küche, holen die Packung mit den Cerealien aus dem Schrank und dann geht es los: höher, schneller, weiter.

Unter #CheerioChallenge posten die Väter dann ihr Ergebnis auf Instagram:
1/12

Die ersten Fotos von Babys mit Frühstücksflocken auf dem Kopf tauchten übrigens auf der Facebook-Seite "Life of Dad" auf, eine Community, die nach eigenen Worten "die Abenteuer der Vaterschaft feiert". "Jeden Tag kommen hier Eltern aus der ganzen Welt zusammen und teilen ihre Erlebnisse – das ist Unterhaltung, Humor und Diskussion", steht im Info-Bereich der Seite.

Mittlerweile haben über 900 Väter Bilder auf Instagram gepostet – und die Türme aus Cheerios werden immer höher.

Hach. Das ist wirklich komisch, aber auch wirklich süß.
Wer kein Baby hat, kann auch einfach seinen Hund volltürmen:
Und wer keinen Hund hat, der kann auch einfach irgendwas anderes mit Cheerios bestücken:

Mehr Essen:


Gerechtigkeit

Briten trauern um Jo Cox: "Sie beeindruckte mich"

Vor zwei Tagen erschütterte eine Tragödie das gespaltene Großbritannien: Helen Joanne "Jo" Cox, Abgeordnete der Labour-Partei, wurde von einem Angreifer niedergeschossen und starb weniger später in einem Krankenhaus. Während des Angriffs auf die Politikerin habe Tommy M. "Britain first, keep Britain independent, Britain always comes first, this is for Britain" gesagt. Das geht aus der Anklageschrift hervor, die die Staatsanwaltschaft am Samstag dem Westminster Magistrates' Court in London vorlegte.