Bild: Nonstopnews/dpa
We feel you

Die Feuerwehr in Stuhr bei Bremen hat bei einem Brand nicht nur Feuer gelöscht, sondern auch die Haare einer Friseurkundin gerettet

Was war passiert?

Auf Grund eines Brandes musste ein Einkaufszentrum evakuiert werden. Ein ungünstiges Timing für die Kundin eines Friseurs: "Ich habe mir gerade Strähnchen machen lassen, als der Feueralarm losging", sagte die Frau. Noch mit dem Friseurumhang um den Hals rettete sie sich nach draußen. 

Warum musste die Feuerwehr der Frau die Haare waschen?

Das Haarfärbemittel, das der Frau bereits aufgetragen worden war, darf nur eine gewisse Zeit einwirken, bevor es gesundheitliche Schäden verursacht und komplett ausbleicht. Deshalb wurde die Feuerwehr zum Friseur: "Wir haben dafür den kleinsten Schlauch genommen, den wir haben, damit wir ihr nicht die Haare vom Kopf pusten", erklärte Matthias Thom von der Kreisfeuerwehr im Landkreis Diepholz. In kurzer Zeit waren die Haare der Friseurkundin gerettet.

Kam jemand zu Schaden?

Abgesehen von der kuriosen Haarwäsche gelang es der Feuerwehr relativ schnell den Brand zu löschen. Drei Menschen wurden durch Rauchvergiftungen leicht verletzt. Das Feuer sei im Bereich eines Imbisses ausgebrochen, erklärte eine Polizeisprecher. Die Brandursache sei noch unklar.

Mit Material von dpa


Streaming

Es ging in die Homedates! Die 21 besten Tweets zur "Bachelorette"-Folge 6
Endlich sehen wir die Familien der Kandidaten.

In der sechsten Folge von der "Bachelorette" waren nur noch sechs, dann plötzlich fünf – und ganz am Ende nur noch drei Kandidaten über. Ein so spannender Kandidatenschwund