Diese 4 Tweets beweisen es.

Niemand tanzt wie Beyoncé. Außer du bist ein übermotivierter Schwimmer, der sich vor einem Rennen aufwärmen will – und ihre Moves einfach mal gekonnt kopierst.

Im April war Beyoncé beim Coachella – und hatte alle mit ihrer Tanz-Einlage zu "Everybody Mad" umgehauen. Nun macht es ihr Christian Strycker nach.

Der 19-Jährige hat sich für ein Rennen in Alabama vorbereitet. Und einen auf Beyoncé gemacht.

Zur Erinnerung: 

Und das hier ist Christian. Er schwimmt in seinen Wettkämpfen Butterfly und Freestyle – und tritt in der Uni-Liga an.

Vor dem Rennen hört er Musik, schottet sich ab. Macht dann seine Aufwärmübungen. Und zwar zu Beyoncé, wie er selbst twittert. 

Und die hat ihn dann anscheinend zum spontanen Tanz motiviert:

Nicht überzeugt? 

Hier hat jemand "Everybody Mad" unter die Choreo von Christian gelegt:

Immer noch nicht überzeugt?

Hier hat Christian selbst getwittert, wie gut er mit Beyoncé mithalten kann:

Sein Originaltweet hat mittlerweile knapp 7000 Retweets und mehr als 22.000 Likes. Wer aber noch nicht reagiert hat: Beyoncé. Dabei wünscht sich Christian nichts mehr als ein bisschen Anerkennung – oder einen Sommerjob bei ihrer Tour, wie er in einem Tweet erklärte.

Denn er tanzt nicht zum ersten Mal zu ihrer Musik:


Sport

Der Tag danach. So geht es jetzt (fast) ganz Deutschland
17 Tweets, die den WM-Aus-Kater perfekt zusammenfassen.

Es fühlt sich wie Liebeskummer an. Von der einen auf die andere Sekunde ist alles vorbei, du könntest schreien, heulen, alles zugleich. Das Trikot schmeißt du in die Ecke wie den Schlabberpullover deines oder deiner Ex. Vielleicht betrinkst du dich auch einfach.

Gegen den Schmerz des deutschen WM-Aus hilft aber immer noch am besten: Humor!