Bild: Bernd von Jutrczenka/dpa
Die Fakten zum Vorfall an der Polizeischule.

Wegen "charakterlicher Nichteignung" sind zwei Polizei-Anwärter von der Polizeischule in Aschersleben geflogen.

Was ist geschehen?

1400 Männer und Frauen gehen auf die Polizeischule in Sachsen-Anhalt mit dem Ziel, Gesetzeshüter zu werden. Zwei von ihnen haben es sich nun mit der Schule verscherzt und müssen ihre Karriere als Polizisten vermutlich aufgeben. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung.

Grund für den Rauswurf sei ein Video, das im Netz aufgetaucht ist. Hochschulrektor Frank Knöppler erzählt, dass darauf die beiden angehenden Polizisten zu sehen seien, mit Teilen ihrer Uniform.

Es handle sich bei den Uniform-Teilen um eine Mütze, ein Hemd und ein Basecap, welche die Männer laut dem Rektor "zweckentfremdet" hätten. Doch etwas stört den Rektor noch viel mehr: 

Einer der Polizeischüler trug offenbar ein T-Shirt mit der Aufschrift "A.C.A.B."

Warum ist das ein Problem?

A.C.A.B. steht für "All Cops are bastards". Also übersetzt: "Alle Polizisten sind Bastarde". Das gefällt dem Schulleiter gar nicht. Es läuft nun ein Disziplinarverfahren gegen die beiden Polizei-Anwärter.


Today

Mann sticht sich selbst in den Bauch und sagt seiner Frau, es wären "Dunkelhäutige" gewesen
Drei Fragen zu dem kuriosen Fall

Was ist passiert?

Am Montagabend rief eine Frau im niederbayerischen Neustadt an der Donau die Polizei, nachdem ihr 42-jähriger Mann mit einer Stichverletzung im Bauch auf der Terrasse der gemeinsamen Wohnung aufgetaucht war. Gegenüber seiner Frau habe der Mann gesagt, dass er durch einen Park gegangen sei und dort von drei unbekannten und seiner Aussage nach "dunkelhäutigen" Männern mit einem Messer attackiert worden sei.