Bild: Lennart Gäbel
Soll ich ihr sagen, dass ich nicht mehr ohne sie kann?
Christian schreibt:

Ich bin 28 Jahre alt und in meine beste Freundin verliebt. Sie ist seit längerer Zeit in einer glücklichen Beziehung hat mit großer Wahrscheinlichkeit keine Gefühle für mich. 

Eigentlich können wir über alles reden, wir verstehen uns richtig gut, kennen uns schon lange und unternehmen viel zusammen. Da wir nicht in der selben Stadt wohnen, sondern 100 Kilometer voneinander entfernt, schreiben wir auch viel. Sie zu sehen, das ist für mich ein Sechser im Lotto. Manchmal rede ich mir auch ein, dass sie vielleicht auch etwas für mich empfindet.

Vor lauter Verzweiflung habe ich ihr gesagt, dass ich Gefühle für sie habe

Das Kribbeln im Bauch hat sich langsam entwickelt, früher hatte ich das nicht. Vor lauter Verzweiflung habe ich ihr auch schon mal gesagt, dass ich Gefühle für sie habe. Daraufhin sagte sie, sie wolle eine Schreibpause einlegen. Für mehrere Wochen hatten wir keinen Kontakt, in der Zeit kam ich auch ganz gut von den Gedanken an sie los. Doch irgendwann schrieben wir wieder – und die Gefühle kamen zurück. 

Ich bin immer mehr verliebt in sie. Das Gefühl, sie zu vermissen, wird immer schlimmer. Ich will sie. Was soll ich nur tun – den Kontakt einfach locker weiter halten? Ihr sagen, dass ich sie unfassbar liebe? Mich von ihr distanzieren?

Hilfe!

Jeder hat mal Angst und Stress. Jeder fühlt sich mal hilflos, machtlos, überfordert. Wenn Freunde, Eltern oder Geschwister nicht weiterhelfen können, wollen oder sollen – dann melde dich bei uns. Die Psychologin Kathrin Hoffmann beantwortet in der Serie Über-Ich für bento ausgewählte Fragen, die wir anschließend veröffentlichen. Dabei ändern wir selbstverständlich alle Namen von Betroffenen.

Die Psychologin Kathrin Hoffmann antwortet:

Lieber Christian,

du steckst mitten in einem schwierigen emotionalen Dilemma. Da ist diese tolle Frau, die dir Bauchkribbeln macht und die du so gerne an deiner Seite hättest. Gleichzeitig weißt du, dass sie vergeben ist und nicht mehr als freundschaftliche Gefühle für dich hat.

Sich das nicht nur verstandesmäßig, sondern auch gefühlsmäßig bewusst zu machen, ist sehr schmerzlich. Daher vermute ich, dass du angetrieben durch einen letzten Funken Hoffnung und aus der Angst heraus, sie ganz zu verlieren, noch weiter Kontakt zu ihr hältst.

Du scheinst jetzt jedoch an einem Punkt zu sein, an dem du eine Entscheidung treffen willst: 

  • Kontakt halten? 
  • Ihr noch mal deine Liebe gestehen? 
  • Oder dich distanzieren?
Das sind die Fragen, die unsere Psychologin schon beantwortet hat:
Warum fürchten wir uns so vor einem Terroranschlag? Hier klicken, um zum Text zu gelangen.
Meine "Schwiegereltern" mögen mich nicht – was kann ich tun? Hier klicken, um zum Text zu gelangen.
Ich verliebe mich zu schnell - was kann ich dagegen tun? Hier klicken, um zum Text zu gelangen.
Warum habe ich überhaupt jemals mit dem Studium angefangen? Hier klicken, um zum Text zu gelangen.
Ich habe Panik, keinen Job zu kriegen! Hier klicken, um zum Text zu gelangen.
Oft fühle ich mich erfolglos und allein. Was kann ich tun? Hier klicken, um zum Text zu gelangen.
1/12

Was erhoffst du dir von einem weiteren "Geständnis"? Wie wahrscheinlich ist es, dass sich ihre Gefühle geändert haben?

Ich vermute, auch hier treibt dich der letzte Funke Hoffnung, "nichts unversucht gelassen zu haben". Wenn du das Gefühl hast, dass du das brauchst, um für dich Klarheit zu bekommen, dann sprich mit ihr.

Ansonsten triff deine Entscheidung für dich selbst. Mach dir bewusst, was es emotional mit dir macht, sie immer wieder zu hören. Deine Gefühle werden immer wieder angefacht, um dann letztendlich doch wieder enttäuscht zu werden. Tut dir das wirklich gut?

Der Fotograf Matteo Rigosa zeigt, wie sich Depressionen anfühlen (hier erfährst du mehr über ihn):
1/12

Auf diese Art und Weise konfrontierst du dich immer wieder mit etwas, das du nicht haben kannst. Du fügst dir also eigentlich selbst immer wieder Schmerzen zu und bleibst in einer Art "Abhängigkeit" zu ihr. Aber vielleicht erscheint dir das im Moment noch erträglicher, als dich ganz innerlich von ihr zu lösen und damit vorübergehend einen noch größeren Trennungsschmerz zu spüren.

Erst dann wärst du aber innerlich frei, eine Beziehung eingehen, die auf Gegenseitigkeit beruht. Und wie du selbst gesagt hast, ging es dir sogar schon eine Zeit lang besser, als ihr keinen Kontakt mehr hattet. Du hast also schon die Erfahrung gemacht, dass du das aushalten kannst und dass es dir sogar gelungen ist "von ihr loszukommen".

Welchen Preis musst du zahlen, um weiterhin mit ihr in Kontakt zu bleiben?

Frage dich noch mal selbst

  • Was gewinnst du, wenn du weiter im Kontakt mit ihr stehst? 
  • Welchen Preis musst du dafür zahlen? 
  • Und was gewinnst du, wenn du dich distanzierst? 
  • Welchen Preis musst du in diesen Fall zahlen?

In jedem Fall musst du dir klar machen, dass es an dir liegt, eine Entscheidung zu treffen und auch die Verantwortung dafür zu übernehmen. Das hilft dir, dich nicht als "Opfer" dieser Situation zu erleben, sondern als aktiver Gestalter, der einen großen Einfluss hat. Du kannst zwar nicht ihre Gefühle beeinflussen, aber die Art und Weise, wie du mit der Situation umgehst!

Ich wünsche dir alles Gute!

Deine Kathrin


Streaming

"Origins of the Heir": Hier ist der erste Trailer zu Lord Voldemorts Vorgeschichte
Wie wurde aus Tom Riddle der gefürchtete Lord Voldemort? 

Oder besser: Wie wurde aus einem benachteiligten, aber begabten Schüler einer der schlimmsten Extremisten der Zaubererwelt? Welche Erfahrungen ließen ihn auf die dunkle Seite überlaufen, welche Enttäuschungen trieben ihn? 

Die Aufzeichnungen in Riddles Tagebuch und die gesammelten Erinnerungen in Albus Dumbledores Denkarium sind da leider sehr unvollständig. Das fanden zumindest vier Filmemacher aus Italien. Das Team um den Regisseur Gianmaria Pezzatto warb daher im vergangenen Jahr auf Kickstarter für ein Filmprojekt, das diesen Missstand beheben sollte (bento). 

Der Titel: "Voldemort: Origins of the Heir" – zu deutsch "Der Ursprung des Erben".