Bild: Florian Lefeld
Wenn der beste Freund den Ex liebt
Florian, 29, erzählt:

Ich bin im Ruhrgebiet aufgewachsen und habe viel Kontakt zu meiner Familie und meinen Freunden. Sie sind das Wichtigste für mich. Wir unternehmen viel zusammen, unter der Woche und an den Wochenenden sowieso.

Wenn der beste Freund die Ex liebt (ohne Titel)


Aus unserer Serie Wenn der beste Freund die Ex liebt


Meine Beziehungen stelle ich meinen Freunden in der Regel recht schnell vor. So auch meinen damaligen Freund. Er verstand sich mit allen und taute extrem schnell auf in unserer Runde. Vielleicht ein bisschen zu schnell, wie sich später herausstellte.

Noch viel schlimmer als der Betrug war der Verrat meines besten Freundes.

An den Wochenenden gingen wir Cocktails trinken, schauten zusammen die Fußball-WM, tanzten in Clubs. Ich liebe Musik und mein Freund war ebenfalls davon angetan. Wir hatten eine tolle Zeit zusammen.

Ich war überglücklich, einen Partner gefunden zu haben, mit dem ich meine Leidenschaft zur Musik und die Liebe zu meinen Freunden teilen konnte. Bis sich Tony in einen anderen verguckte. Man muss dazusagen, dass Treue in der Schwulenszene nicht gerade groß geschrieben wird. Trotzdem tut es immer wieder weh, wenn man selbst davon betroffen ist, und der eigene Partner seine Finger nicht bei sich halten kann.

Noch viel schlimmer als der Betrug war der Verrat meines besten Freundes. Es fällt mir heute noch schwer zu begreifen, warum er das getan hat. Er wusste, wie glücklich ich war. Und hat unsere Liebe dennoch zerstört.

Befreundet bin ich mit ihm heute nicht mehr. Es ist mir egal, wie es ihm geht. Denn ich möchte solche Menschen nicht in meinem näheren Umfeld haben.

Vielleicht bin ich deswegen heute mit mehr Mädels als Jungs befreundet. Schließlich ist die Gefahr ziemlich gering, dass sich einer meiner Typen in meine besten Freundinnen verliebt. Da bin ich dann doch das Leittier und will meine Freunde ganz für mich haben.