Bild: imago/STPP
Aus der Rauch.

Tabakfirmen dürfen Mitarbeitern 600 Zigaretten kostenlos und steuerfrei geben. Bis jetzt – denn der Bundestag will das ändern. Er hat sich damit einer Entscheidung des Rechnungshofes angeschlossen. Die Idee:

Mitarbeiter von Tabakfirmen sollen auch Steuern auf ihre Kippen zahlen.

  • Rund 10.000 Angestellte beschäftigen die deutschen Tabakfirmen. Jeder einzelne bekommt im Monat rund 31 Schachteln steuerfrei
  • Weiterverkaufen dürfen die Mitarbeiter die Zigaretten offiziell nicht. 
  • Dieses Privileg war dem Bundesrechnungshof schon 1983 ein Dorn im Auge – seither sind dem Staat mehr als 171 Millionen an Steuern entgangen. 

Nun will der neue Finanzminister Olaf Scholz die Regelung überprüfen. Und bestenfalls kippen.

Eingeführt wurde die Vergünstigung nach dem Ersten Weltkrieg: Es sollte den Tabakdiebstahl unter Mitarbeitern eindämmen und die geringe Entlohnung der Mitarbeiter ausgleichen.


Today

In Belgien werden massenhaft Biergläser geklaut, jetzt wehren sich die Wirte

Wer als Tourist eine fremde Stadt besucht, nimmt sich von dort gerne ein Souvenir mit. Einen Schlüsselanhänger, ein T-Shirt oder ein Wahrzeichen der Stadt für den Schreibtisch. 

Doch vielen Besuchern reicht solch ein Andenken nicht. In Belgien gibt es einen neuen Trend unter Touristen: Sie klauen Biergläser aus Kneipen im ganzen Land.