Das Wochenende ist fast vorbei – wer jetzt noch ein bisschen Zeit und Ruhe hat, kann sich hier die besten Storys durchlesen, die wir diese Woche auf bento veröffentlicht haben. 

Hier sind unsere Storys der Woche: 

Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert hat eine Mission: Er will die Große Koalition verhindern. Dafür reist er durch Deutschland und spricht vor Fernsehkameras und mit SPD-Mitgliedern. Seine Gegner glauben, dass er gerade seine Partei und vielleicht sogar das ganze Land in den Abgrund reist. Seine Fans feiern ihn wie einen Messias. Am Donnerstag macht die NoGroKo-Tour in Hannover Halt. Steffen Lüdke war dabei – und es gab richtig Streit.

Das Gefühl, dass zwischen Julia und ihrem Freund etwas nicht mehr stimmte, hatte sich langsam aufgebaut. Sie reagierte nicht mehr auf seine Fragen, Nachrichten, Anrufe – ohne sich zu erklären verschwand sie, brach den Kontakt ab, von einem auf den anderen Tag. Sie wurde zum Geist. 

Dieses Phänomen, diese Art des Verlassens, wird "Ghosting", genannt. Wir haben Menschen gefragt, warum sie andere geghostet haben.

Nathan hat sich dem Kampf gegen die AfD verschrieben. Er geht auf Demos, entlarvt die rechtspopulistische Partei auf einem Blog und besitzt die Domain "Wir-sind-afd.de". Hier sammelt der 25-jährige Softwareentwickler rassistische Äußerungen von AfD-Mitgliedern. 

Der AfD gefällt das nicht – er wird verklagt und muss fast 10.000 Euro zahlen. Dank einer Crowdfunding-Kampagne kann er nun weitermachen.

"Bravo Hits? Die gibt es noch?"

Ja, okay: Wir waren auch überrascht, als wir diese Woche mitbekommen haben, dass die einhundertste Ausgabe der "Bravo Hits" erscheint. In Zeiten von Streamingdiensten haben wir uns gefragt: Wer kauft sich solche CDs noch? Also haben wir uns am Erscheinungstag in den Elektronikfachmarkt gestellt und vor dem Regal gewartet. 


Art

Künstler baut riesige Kugel aus 42.000 Streichhölzern und das Feuer ist extrem befriedigend

Es ist ja so: Selber etwas herzustellen, mit den eigenen Händen, das ist ziemlich befriedigend. Wer keinen handwerklichen Job hat, kennt das vom Ikea-Schrank. Wenn er erst mal aufgebaut ist, sind wir doch schon ein bisschen stolz.