Elsa, 24, fragt:

Ich bin kein Beziehungstyp, das habe ich mittlerweile akzeptiert. Ich kann mich einfach nicht lange binden. 

Deswegen habe ich oft Sex mit Männern, die ich weniger gut kenne. Es sind keine One-Night-Stands, ich achte schon darauf, nicht mit irgendwelchen Wildfremden nach Hause zu gehen. 

Hilfe!

Jeder hat mal Angst und Stress. Jeder fühlt sich mal hilflos, machtlos, überfordert. Wenn Freunde, Eltern oder Geschwister nicht weiterhelfen können, wollen oder sollen – dann melde dich bei uns. Die Psychologin Kathrin Hoffmann beantwortet in der Serie Über-Ich für bento ausgewählte Fragen, die wir anschließend veröffentlichen. Dabei ändern wir selbstverständlich alle Namen von Betroffenen.

Ich habe meistens Affären. Mit den Männern unterhalte ich mich dann häufig, als wären wir seit drei Jahren zusammen: Wir haben richtig krassen Dirty Talk im Bett, reden offen über Vorlieben.

Aber bei bestimmten Themen werde ich immer schüchtern.

Ich hasse es, dass immer ich diejenige bin, die fragen muss: "Hast du ein Kondom?" Ich traue mich häufig nicht zuzugeben, dass ich meine Tage habe, und erfinde irgendwas: "Sorry, heute habe ich Kopfschmerzen." Wenn ich mal keine Lust habe, sage ich: "Oh, ich muss los, habe noch einen Termin." Das ist so unerwachsen!

Warum ist es mir unangenehm, zu meiner Menstruation zu stehen? Und wieso kann ich ganz offen über Blow-Jobs reden, kriege es aber nicht hin, ein Kondom zur Bedingung zu machen? Ich bin doch kein Teenie mehr!?

Die Psychologin Kathrin Hoffmann antwortet:

Liebe Elsa,

du beschreibst dich selbst im Umgang mit deiner Sexualität als sehr offen und direkt. Umso mehr verwundert es dich, dass du in bestimmten Situationen Hemmungen hast, etwas einzufordern oder dich klar abzugrenzen.

Überlege zunächst, was dich genau hemmt, vor welchen Gefühlen du dich schützen willst:

  • Was befürchtest du denn, wenn du ein Kondom verlangst? Sagst, dass du deine Tage hast, dass du heute keine Lust hast? 
  • Welche Reaktion könnte der andere zeigen? Was wäre denn die schlimmste Reaktion für dich? 
  • Wie würde sich das für dich anfühlen
  • Was vermeidest du also, indem du dies nicht einforderst, nicht sagst?
Können wir nicht einfach drüber reden?(Bild: Unsplash)

Nicht-Einfordern-Können und Ausreden benutzen, sind Anzeichen für selbstunsicheres Verhalten. Und obwohl du in anderen Situationen völlig hemmungslos bist, kann es sein, dass eben genau diese von dir beschriebenen Situationen Ängste in dir hervorrufen.

Meist haben diese Ängste etwas damit zu tun, dass wir einen Konflikt verhindern wollen, dass wir unser zentrales Bedürfnis (zum Beispiel danach, gemocht oder wertgeschätzt zu werden) schützen wollen und wir unsere größte Angst (zum Beispiel abgelehnt oder kritisiert zu werden) verhindern wollen.

Schon allein der Gedanke daran, dass der andere mich für verklemmt halten könnte, wenn ich ein Kondom einfordere oder keine Lust auf Sex habe, hindert dann daran, dies offen und direkt auszusprechen.

Mehr Notfälle? Hier:
"Oft fühle ich mich erfolglos und allein. Was kann ich tun?"
"Meine Schwiegereltern mögen mich nicht – soll ich sie dennoch besuchen?"
"Meine Oma kommt auch nach zehn Jahren noch immer nicht mit meiner Homosexualität zurecht. Auf Familienfeiern geraten wir immer wieder aneinander – was kann ich tun?"
"Ich liebe meine Tante, aber sie geht an Weihnachten immer total herzlos mit meiner Cousine, um. Was kann ich tun?"
"Jedes Jahr an Weihnachten findet ein Klassentreffen statt. Was kann ich gegen Gefühl tun, dass alle anderen viel mehr erreicht haben als ich?"
"Ich bin überzeugter Vegetarier, will aber den Familienfrieden beim Weihnachtsessen nicht stören. Lasse ich mich auf die Diskussion mit meinen Eltern ein?"
"Meine Mutter sieht nicht ein, dass ich erwachsen bin. –Was soll ich tun?"
"Warum fürchten wir uns so vor einem Terroranschlag, aber nicht vor einem Fahrradunfall?"
"Ich habe Panik, keinen Job zu kriegen – Ist meine Angst berechtigt?"
"Ich verliebe mich zu schnell – was kann ich dagegen tun?"
Mein Studium überfordert mich und lässt mich jeden Tag leiden. Wo sind nur meine Träume und Ziele hin?"
1/12

Der nächste Schritt wäre dann tatsächlich, ein neues Verhalten auszuprobieren, also das nächste Mal zu sagen: "Ich habe meine Tage und möchte deshalb heute keinen Sex haben." 

Dann kann es passieren, dass du entweder die Erfahrung machst, dass deine Befürchtungen gar nicht eintreten.

Oder du erlebst genau dein Worst-Case-Szenario und musst die negativen Gefühle aushalten. Das ist zwar in dem Moment erstmal sehr unangenehm, ermöglicht dir aber die Erfahrung, auch mit Konflikten und negativen Emotionen umgehen zu können.

Das wirkt sich wiederum stärkend auf deine Selbstsicherheit aus. Wenn du es einmal geschafft hast, wird es das nächste Mal schon etwas leichter werden. Wichtig ist, dass du dich erst mal verhältnismäßig einfacheren Situationen stellst und dann Schritt für Schritt die schwierigeren in Angriff nimmst. So verhinderst du Misserfolge, die deine Hemmungen nur verstärken würden.

Ausreden sind Anzeichen für selbstunsicheres Verhalten
Kathrin Hoffmann

Zur Unterstützung kannst du dir auch hilfreiche Sätze aufschreiben und verinnerlichen: "Ich darf ehrlich sein und zu mir stehen", "Es ist selbstverständlich, ein Kondom einzufordern", "Es ist ok, keine Lust zu haben, das nächste Mal sage ich das auch so". 

Versuche zusätzlich die passende, selbstbewusste Körperhaltung einzunehmen und dabei deine Kraft, deine innere Aufrichtung und Zentriertheit zu spüren.

Alles Gute für dich!

Deine Kathrin


Style

Dieser Hund hasst Weihnachten

Die Weihnachtszeit ist für viele eine sehr besinnliche Zeit, eine Zeit der Nächstenliebe und des Zusammenkommens. Für andere ist genau das einfach nur nervig. Als ob man sich nicht auch im Juli bei 25 Grad im Schatten näher kommen kann! Oder ohne all die Christbaumkugeln, peinlichen Weihnachtspullover oder Rentier-Geweihe!

Das in etwa dürfte Anuko durch den Kopf gegangen sein. Anuko ist ein Husky, ein sehr schlecht gelaunter Husky.

So schlecht gelaunt, dass sein Frauchen Jasmine Milton ihm eine eigene Instagram-Seite gewidmet hat. Dort teilt sie Fotos, die der Grumpy Cat alle Ehre machen.