Bild: Giphy
Der erste Tag ist gut – danach geht es nur noch bergab

Nach einer langen Pause, in der du vielleicht mit deinem Rucksack durch ferne Länder gereist bist, am Strand lagst und dir die Sonne auf den Pelz hast scheinen lassen oder Urlaub auf Balkonien gemacht hast, sind Quellenangaben, Audimax und Anwesenheitspflicht beinahe vergessen. Aber freu dich nicht zu früh: Dein Studium ist noch nicht zu Ende.

Wir zeigen, was jeder kennt, bei dem das Semester wieder losgeht.
Montag nach den Ferien: Du bist so dermaßen motiviert! Wie aus dem Ei gepellt eilst du zur Uni. Die Frisur sitzt – noch.
(Bild: Giphy )
Natürlich bist du heute pünktlich.
Du bist so früh da, dass du sogar noch Zeit hast, dir was Gesundes beim Uni-Kiosk zu besorgen.
Du nimmst dir fest vor, den Snack-Automaten mit ungesundem Zeug von heute an nicht mehr aufzusuchen.
Stattdessen hast du einen neuen Collegeblock und freust dich darauf, dein wissbegieriges Hirn mit Inhalt zu füllen.
Was willst du im Leben erreichen – und was nicht? Unsere besten Texte über Identität:
1/12
Du schwörst dir, ab jetzt keine Vorlesung mehr zu schwänzen.
So wie hier willst du ab sofort sowieso nicht mehr leben:
(Bild: Giphy )
Nein, du schmeißt dein Geld nicht mehr zum Fenster raus. Stattdessen lädst du nach der Vorlesung motiviert deine Kopierkarte auf.
Zu deinen Freunden sagst du in der Pause: "Ich geh dieses Semester nur noch jedes zweite Wochenende feiern." Das meinst du ernst.
(Bild: Giphy )
Durchaus interessiert schaust du dir anschließend das Sportprogramm für dieses Semester an.
(Bild: Giphy )
Im Laufe des Tages trägst du alle Klausuren in Schönschrift in deinen Kalender ein.
"Dieses Jahr fange ich rechtzeitig an zu lernen." Noch so ein Satz.
Vielleicht, so dein etwas größenwahnsinniger Gedanke, schaffe ich dieses Jahr sogar das Studium!
(Bild: Giphy )
Auf dem Flur lächelst du jeden freundlich an, der dir begegnet.
Im Seminar meldest du dich gleich für den erstmöglichen Referatstermin.
Anschließend kaufst du dir in der Uni-Buchhandlung jedes Buch, das dir heute von den Dozenten empfohlen wurde.
Für abends verabredest du dich nicht zum Feiern, sondern zum Kochen. Du kündigst deiner Freundin schon in der Uni an, dass du nur bis 21 Uhr bleiben wirst, weil du morgen wieder früh raus musst.
Nach dem Kochen fährst du glücklich mit dem Fahrrad nach Hause. "Ab heute fahre ich nie wieder Bus, sondern bewege mich mehr!"
Dann kommt der nächste Morgen. Der Wecker klingelt – wieder – um 6.30 Uhr.
Und es kommt ein Gedanke in dir hoch, der sich gefährlich anfühlt: "Muss das sein?!"
Heute, nur heute, wirst du erst zur zweiten Vorlesung gehen, versprichst du dir selbst.
(Bild: Giphy )
Noch weißt du nicht, dass deine Motivation von Tag 1 wahrscheinlich nie wieder zurückkehrt. Jetzt gerade willst du nur eins: noch ein bisschen schlafen!


Tech

Lehrerverband lehnt WLAN in allen Klassenzimmern ab, macht sich lächerlich

Der Präsident des Lehrerverbands, Josef Kraus, findet WLAN in allen Klassenzimmern falsch. "Die Euphorie ums Digitale kann ich nicht nachvollziehen", sagte Kraus. Der Lehrerverband vertritt rund 160.000 Lehrer in Deutschland. "Ich hätte mir eher eine Initiative für Schulbibliotheken gewünscht", sagte Kraus. "Bücher sind Wissen ohne Verfallsdatum." (ZDF)

Kraus kritisiert damit eine Initiative des Bildungsministeriums, das Schulen aufrüsten will. Die rund 40.000 Schulen in Deutschland sollen endlich alle WLAN in allen Klassenzimmern bekommen. Bis 2021 sollen dafür bis zu fünf Milliarden Euro ausgegeben werden.

Der Lehrerverband setzt sich unter Josef Kraus schon länger dafür ein, das Internet als Fremdkörper zu begreifen:

"Schule muss die jungen Leute von der Vorstellung abhalten, mit Hilfe moderner Medien könne man sich mühelos und punktuell die gerade gebrauchten Informationen einholen."