Hannah, 14, hat eine wunderbare Idee. Sie hat das Down-Syndrom und deshalb einen "Schwerbehinderten-Ausweis". Aber wenn es nach ihr ginge, sollte der am besten ganz anders heißen. Nämlich: 

Schwer-in-Ordnung-Ausweis

Wie das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet, hat Hannah deshalb einen Kommentar in der aktuellen Ausgabe der Vereinszeitschrift "kids aktuell" des Vereins "Kids Hamburg" veröffentlicht. 

Darin schreibt sie, wie sie sich ihr Leben mit dem neuen Ausweis vorstellt: "Ich habe mir einen Schwer-in-Ordnung-Ausweis gekauft und jetzt stehe ich in Pinneberg an der Bushaltestelle und und freue mich. Der Bus kommt, ich steige ein und zeige stolz meinen neuen Ausweis vor."

Zu Hause zeige sie dann ihren Eltern den neuen Ausweis und die reagierten begeistert: "Wow, cooles Teil."

Der Verein "Kids Hamburg" setzt sich für gesellschaftliche Vielfalt ein und fördert die Interessen von Menschen mit Trisomie 21.

Bei Twitter teilt sich Hannahs Vorschlag gerade hundertfach. Mehr als 900 Mal wurde der Tweet von Marvin Ronsdorf mit dem Ausschnitt aus der Vereinszeitung retweetet, mehr als 3000 Herzen gab es dafür.

Auch wir schenken Hannah ein Herz!


Musik

Zugezogen Maskulin: Das Album "Alle gegen Alle" ist eine Bombe der Entrüstung

"Zugezogen Maskulin" sehen die heutige Gesellschaft definitv nicht durch die rosarote Brille. Diese Rapper sind wütend, und zwar auf alles und jeden: Testo und Grim104 kritisieren auf "Alle gegen Alle" das Instagram-motivierte Geltungsbedürfnis der Menschen, unsere Konsumsucht und die Politikverdrossenheit – natürlich nicht, ohne auch selbst fleißig auf Insta unterwegs zu sein: