Bild: YouTube

Saturn macht Werbung mit Demenz – und nicht jedem gefällt das. Im Video besucht eine Tochter ihren offenbar an Demenz erkrankten Vater im Altersheim. Teilnahmslos sitzt er neben ihr, er erkennt sie offenbar nicht mehr. Dann holt sie eine Virtual-Reality-Brille hervor.

Der Clip heißt "Anna" und dauert 90 Sekunden. Mehr als 750.000 Aufrufe hat er auf YouTube seit seiner Veröffentlichung am Mittwoch bereits gesammelt.

Viele können der Werbung nur wenig abgewinnen – und kritisieren das in den YouTube-Kommentaren.

1. YouTube-Nutzer Juan Quispe schreibt:

Ich freue mich schon auf den Moment, an dem ich mal alt bin und meine Enkeltochter mir per VR-Brille meine schönsten Duckface- oder Twerking-Aufnahmen zeigt.

2. NosTeraFu TV ist ähnlich zynisch:

Nice. als nächstes heilt Saturn Krebs per Massage-Sessel.

3. Nutzer Simon Okonnek wird rührselig – aber nicht wegen der Werbung:

Das traurigste an dieser Werbung ist, das es Circus Halligalli nicht mehr gibt die das jetzt Parodieren würden.

4. Tech Nick kritisiert den ernsten Hintergrund:

Man bereichert sich hier an der Krankheit anderer und versucht so den Zuschauer aufmerksam zu machen.

6. Und Marel kritisiert den Konsum-Gedanken dahinter:

Ich bin emotional aufgewühlt und werde morgen direkt meinen hiesigen Saturn aufsuchen, um [...] ein brandneues (Made in China-)Elektronikgerät mit nach Hause zu nehmen.

7. mcvaramos ist da direkter:

Die Werbung ist so assozial. Ich hätte mir am liebsten die Haare rausgerissen.

8. Aber es gibt auch positive Rückmeldungen. Von Quazar501 zum Beispiel:

Ich hab fast geheult; Schaffen sehr wenige Filme und erst recht keiner in 1 1/2 Minuten! Nice!

9. Und auch pnumenwiese! verteidigt den Clip:

Mal abgesehen von vielen unsinnigen und respektlosen Kommentaren da unten-Ich finde diese Werbung klasse! Punkt.
Hier kannst du den Clip sehen:

Hinter dem Video steckt das gleiche Prinzip, mit dem Edeka vor zwei Jahren zu Weihnachten einen Viral-Hit landete. Im Clip "Heimkommen" lockte damals ein Großvater seine Familie an Weihnachten in die Heimat – indem er seinen eigenen Tod vorgaukelte.

Und hinter beiden Werbungen steckt die gleiche Werbeagentur.

Der alte Edeka-Clip stammt von Jung von Matt – und auch der neue Saturn-Clip ist von der gleichen Agentur. (JvM

Sie wollen technische Produkte anhand von emotionalen menschlichen Erlebnissen "erlebbar" machen, heißt es zur Saturn-Kampagne. Soll also heißen: Ordentlich auf die Tränendrüse drücken.


Grün

Haie dürfen nun nicht mehr gejagt werden – egal, vor welcher Küste sie schwimmen
Gute Nachrichten für den Tierschutz!

Eine neue Vereinbarung schützt Haie künftig über alle Landesgrenzen hinweg. In welches Hoheitsgewässer auch immer ein Tier schwimmt – es darf nicht mehr gejagt werden. (New Scientist)

Die Regelung wurde auf der diesjährigen Konferenz zum "Übereinkommen zur Erhaltung wandernder wild lebender Tierarten" (CMS) aufgestellt. Die internationale CMS-Gruppe wurde 1979 in Bonn ins Leben gerufen, dieses Jahr fand das Treffen in der philippinischen Hauptstadt Manila statt. 126 Länder haben den neuen Hai-Schutz unterschrieben. 

Das heißt: Erstmals werden nun viele bedrohte Hai-Arten wie der Walhai und der Blauhai umfangreich geschützt.