Bild: Inka Reichert

"Zufluchtsstadt für Flüchtlinge", so hat sich die spanische Stadt Valencia selbst offiziell bezeichnet. Im September 2015. Heute klingt das wie eine Farce, denn Spanien nimmt kaum Flüchtlinge auf. Tausende Menschen haben jetzt dagegen demonstriert. "Volem Acollir", schrieben sie auf ihre Plakate, "wir wollen aufnehmen". Wir haben mit fünf Männern und Frauen gesprochen, die bei den Protesten dabei waren.

Bin ich zu spät? Wird er wissen, wer vor ihm steht? Und wenn nicht: Werde ich für immer bereuen, nicht eher gekommen zu sein? Der Großvater unserer Autorin hat eine Lungenentzündung und schwere Demenz, er wird vielleicht bald sterben. Nach sehr langer Zeit in der Großstadt fährt sie zurück in die Heimat, um ihn zu besuchen. Und sie fragt sich: Hätte ich mich mehr um ihn kümmern müssen?

Burger sind so beliebt wie lange nicht. In den vergangenen Jahren eröffneten in deutschen Städten schneller neue Läden als man "ohne Gurke, bitte" sagen kann. Evgeny Kislitsyn und Julian Fuchs haben vor drei Jahren einen Burgerladen in Stuttgart aufgemacht, den Burger Republic, mittlerweile gibt es eine zweite Filiale in Ludwigsburg. Uns haben die beiden erzählt, wie sie sich die Eröffnung ihres Burger-Ladens vorstellten – und wie es wirklich war.

Die Eltern beim Sex zu erwischen, das finden viele peinlich. Doch wie muss es sich erst anfühlen, wenn man einen Porno sieht, in dem der eigene Vater eine Hauptrolle spielt? Und wie verändert das die Beziehung zwischen Vater und Kind? Ein Betroffener erzählt:

Nadine, 32, wollte etwas "Cooles" machen; sie hatte Lust auf Kunst und wollte kreativ sein, also machte sie eine Ausbildung zur Grafikdesignerin. Doch sie hatte nie das Gefühl, wirklich in diese Welt zu gehören. Heute arbeitet Nadine als Erzieherin – und ist glücklich. Hier erzählt sie von ihrem Queraufstieg:

Eine neue Studie aus Kanada sagt, dass Musik eine ähnliche Wirkung auf Menschen hat wie Sex und Drogen. Aber was passiert, wenn Musik und Sex zusammenkommen? Wir haben fünf junge Menschen gefragt, welche Musik sie beim Sex hören und bei welchen Songs gar nichts geht.


Style

Zara denkt, dass kurvige Frauen so aussehen

Body Positivity ist gerade schwer angesagt. Viele Modemarken wollen mit ihren Werbeplakaten und -videos ein positives Körpergefühl vermitteln – und zeigen deshalb Models mit normalen Maßen. Das versucht jetzt auch Zara, allerdings ist die Aktion ziemlich in die Hose gegangen.

#Loveyourcurves heißt die neue Werbekampagne der Modekette.